Kalender

Veranstaltungen am 17.01.2019:

Kommende Kurse

Fürst Thurn und Taxis Zentralarchiv und Hofbibliothek
Das Fürstliche Zentralarchiv umfasst ca. 6.000 laufende Meter Archivalien aus dem 9. Jahrhundert bis heute. Mit dem Erwerb von Grundbesitz und Herrschaften durch das Haus Thurn und Taxis in den Niederlanden, in Württemberg, Oberschwaben, Bayern, Südtirol, Böhmen, Polen und Kroatien kamen auch die Archive dieser Herrschaften sowie der jeweiligen fürstlichen Verwaltung dieser Domänen ins Zentralarchiv nach Regensburg. Gleiches gilt für die Archive der säkularisierten und dem fürstlichen Haus überlassenen Reichsstifte Neresheim und Marchtal. Das Postarchiv mit seinen ca. 11.000 Urkunden und Akten der thurn und taxisschen Reichspost (1500-1867) steht heute sogar in der Liste des national wertvollen Kulturgutes der Bundesrepublik Deutschland. Inhaltlich eng verknüpft mit dem fürstlichen Archiv sind die Buchbestände der Hofbibliothek. Begründer der Hofbibliothek war Fürst Carl Anselm (1733-1805). Er ließ sie planmäßig ausbauen und machte sie 1787 der Öffentlichkeit zugänglich. Sie ist die älteste, ununterbrochen der Öffentlichkeit offen stehende und mit ca. 250.000 Büchern die größte Adelsbibliothek weltweit! 1.300 spätmittelalterliche Wiegendrucke, etwa 400 mittelalterliche Handschriften, 2.900 barocke Musikhandschriften, 400 frühe Musikdrucke sowie die "Sammlung Häberlin", eine Kollektion von ca. 1.900 Flugschriften aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges zählen zu den Schätzen der Hofbibliothek. Bestandsschwerpunkte für heutige Buchankäufe sind Geschichte, Kunst- und Kulturgeschichte, Musik, Bavarica, Ratisbonensia, Adelsliteratur sowie Post- und Verkehrsgeschichte. Interessante Sonderbestände sind die hippologische Literatur des 16. bis 20. Jahrhunderts. Hinzu kommen die Graphische, die Philatelistische und die Numismatische Sammlung

freie Plätze document Schnupftabakfabrik

( Do., 17.1., 17.00 Uhr )

Das ehemalige Firmengebäude der Schnupftabakfabrik Bernard in der Gesandtenstraße stellt einen der interessantesten Baukomplexe in ganz Regensburg dar. Das Gebäude war einst ein mittelalterliches Patrizierhaus und schließlich, ab 1810 zur Schnupftabakfabrik umfunktioniert. Nach deren Auszug wurde das Gebäude umfassend saniert; dabei wurden drei große Räume unverändert im Originalzustand belassen. Sie dokumentieren heute die unterschiedlichen Nutzungen des Hauses und die Produktionsweisen und die Arbeitswelt der einstigen Schnupftabakfabrik Bernard, die früher einmal die größte ihrer Art in ganz Deutschland war. Alte Gerätschaften, die Patina der Räume, ein unvergleichlicher Geruch nach feinem Tabak - das "document Schnupftabakfabrik" ist ein Museum für alle Sinne. Wozu natürlich auch das Probieren einer echten Prise edlen Bernard-Tabaks in der original erhaltenen "Alchimistenküche" gehört...
Christof Jauernig, ehemaliger Analyst einer Unternehmensberatung aus Frankfurt am Main, hatte genug, brach aus dem Hamsterrad aus, schmiss seinen Job und reiste ein halbes Jahr lang mit dem Rucksack durch Südostasien. Jetzt kommt er für einen Abend in die Volkshochschule Regensburg, um seine Gäste mit auf diese Reise zu nehmen, aber auch auf seinen inneren Weg, heraus aus der Sinnkrise, hinein in eine neue Verbindung mit sich selbst und in die Schönheit des Moments. Zu einer großen Auswahl projizierter Reisefotografien rezitiert er Texte, die unterwegs entstanden sind, untermalt von seinen eigens hierfür eingespielten Piano-Improvisationen. Ein stimmungsvoller, höchstpersönlicher Abend, der zum Innehalten einlädt und von einer tiefgehenden Fragerunde abgerundet wird.

Mehr Infos: www.unthinking.me

auf Warteliste Epochen deutscher Kunstgeschichte - Romanik

( ab Do., 17.1., 19.30 Uhr )

Mit der Dynastie der Karolinger im 8. Jahrhundert setzt in Deutschlands erstmals seit dem Niedergang des römischen Reichs wieder eine nennenswerte Kunstproduktion ein. Architektonische Meisterleistungen wie die Pfalzkapelle Karls des Großen in Aachen oder die exquisiten Werke der karolingischen Buchmalerei und Goldschmiedekunst dieser Epoche werden als "Vorromanik" bezeichnet. Erst im Laufe des 10. Jahrhunderts beginnt, was Kunsthistoriker heute als "Romanik" bezeichnen. Dieser Kurs - der erste Teil einer Serie, die uns bis in die Zeit um 1800 führen wird - eröffnet die bildgewaltige Kunstwelt des Frühmittelalters. Die Baukunst der Kirchen und Klöster wird uns ebenso beschäftigen wie die Skulptur mit ihren Fratzen und Fabelwesen, farbintensive Manuskripte und herausragende Werke der Goldschmiedekunst.

auf Warteliste Das Make-up: Hau(p)tsache typgerecht!

( ab Do., 17.1., 19.00 Uhr )

Mit richtiger Schminktechnik und passenden Farben können Sie Ihre Schönheit unterstreichen! Sie erhalten Informationen über die richtige Vorbereitung Ihrer Haut, passende Schminkutensilien, die Grundierung, Puder-Rouge, Gestaltung der Augen und der Augenbrauen und harmonisch geschminkte Lippen.

fast ausgebucht Kochen für Männer!

( Do., 17.1., 18.00 Uhr )

Was Sie immer lernen wollten und nie zu fragen wagten:
Für alle Männer, die noch keine oder nur wenig Kocherfahrung haben und sich Grundkenntnisse aneignen wollen.

Seite 1 von 1



Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Öffnungszeiten

opening hours

Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Dienstag monday to tuesday
10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr 

Mittwoch wednesday
geschlossen - closed
telefonisch erreichbar von 10 bis 12 Uhr von 13.30 bis 16 Uhr

Donnerstag thursday
geschlossen - closed
telefonisch erreichbar von 10 bis 13 Uhr von 14 bis 17.30 Uhr

Freitag friday
10 bis 12 Uhr

BiC BildungsCenter im KÖWE, Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG (Raum B):

Donnerstag thursday
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen