Programmbereich Kultur

Kursbereiche >> Kultur >> Neu im Programm

Kommende Kurse

freie Plätze Der Mensch im Bild – mit Licht gestalten

( ab Fr., 9.12., 18.00 Uhr )

Bilder von Menschen sind heute allgegenwärtig: Wir machen Selfies, wir machen Bilder von anderen. Aber wie nehmen wir unser Gegenüber wahr und welche Wechselwirkungen ergeben sich beim Fotografieren?
Anhand klassischer und moderner Bildbeispiele erhalten Sie zunächst einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten der Porträtfotografie. In einfachen aber wirkungsvollen praktischen Übungen setzen wir uns dann mit den verschiedenen Aspekten der Porträtfotografie auseinander.
Zusätzlich erfahren Sie wichtige praktische Grundlagen zur Art und Positionierung des Lichts, die wir mit speziellen Fotolampen ausführlich ausprobieren werden. Gleichzeitig können Sie Ihr fototechnisches Know-how zu den Themen „Belichtungsmessung“ und „Belichtungssteuerung“ unter fachkundiger Anleitung vertiefen.
Dieser Kurs ist etwas anspruchsvoller, daher sollten Ihnen die Bedienung Ihrer Kamera und die Grundbegriffe der Fotografie vertraut sein!
Wohnen ist ein Grundbedürfnis des Menschen wie Essen und Schlafen. Doch wie wohnten die Menschen zu verschiedenen Zeiten in Burg und Schloss, in Bauernkate und Wohnturm, in Mietkaserne und Villa, auf dem Land und in der Stadt? Die Geschichte des Wohnens ist einer der spannendsten Bereiche der Kultur- und Sozialgeschichte. In diesem neuen, dreiteiligen Seminar beschäftigen wir uns mit den unterschiedlichsten "Wohnwelten", der Gestaltung und Einrichtung von Häusern und einzelnen Räumen. Der Einblick in die Privatsphäre der Bewohner ist dabei auch der Blick nach außen. Spiegeln doch die Wohnverhältnisse soziale Hierarchien und kulturelle Besonderheiten.

freie Plätze Die Sprache des Films-Filmanalyse

( ab Mi., 11.1., 19.00 Uhr )

Obwohl Filme in Internet-Portalen schon lange selbstverständlich sind, nehmen viele diese nur intuitiv wahr.
In diesem Kurs lernen Sie, die Sprache von Filmen zu verstehen und diese kritisch zu würdigen.
Dabei wird die "Narrative Ebene" (Dramaturgischer Aufbau, Figurenkonstellation, Montage), die "Visuelle Ebene" (Kamera, Licht, Einstellungsgrößen) und die "Auditive Ebene" (Sprache, Geräusche, Musik) näher betrachtet.
Dies werden wir anhand von Klassikern der Filmgeschichte aber auch an aktuellen Kinofilmen tun. Eventuell gehören daher auch gemeinsame Kinobesuche dazu.

freie Plätze Comics und Geschichten zeichnen

( ab Di., 17.1., 18.00 Uhr )

Sie lernen in diesem Kurs, wie Bilder und Texte sich zu einer Geschichte verbinden. Das muss nicht immer ein klassischer Comic werden, auch assoziative und experimentelle Bildergeschichten können entstehen. Vorkenntnisse sind keine nötig, aber es hilft natürlich, wenn Sie gerne zeichnen. Wir machen Zeichenübungen und Übungen zu Inspiration und Ideenfindung, dazu wechseln sich freies eigenständiges Zeichnen und gemeinsamer Austausch und Zwischenbesprechungen ab.

Seite 1 von 1


Bereits begonnene Kurse
Späterer Einstieg nach Absprache möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.

Laudatio: Anna Steward

FLEETING MEMORIES begibt sich auf der Suche nach dem unmöglichen
Erfassen der weiblichen Identität. Die audio-visuelle Installation ist
von dem poetischen Werk der US-amerikanische Schriftstellerin Emily
Dickinson inspiriert. Sie führt den Besucher an die fragile Grenze
zwischen Realität und Abstraktion. Das ständige "sich zu behaupten" und
die wiederkehrende Frage nach dem „Ich“, bleibt unbeantwortet und dient
allein als Rechtfertigung vor einem männlichen Betrachter.
FLEETING MEMORIES begibt sich auf der Suche nach dem unmöglichen
Erfassen der weiblichen Identität. Die audio-visuelle Installation ist
von dem poetischen Werk der US-amerikanische Schriftstellerin Emily
Dickinson inspiriert. Sie führt den Besucher an die fragile Grenze
zwischen Realität und Abstraktion. Das ständige "sich zu behaupten" und
die wiederkehrende Frage nach dem „Ich“, bleibt unbeantwortet und dient
allein als Rechtfertigung vor einem männlichen Betrachter.
FLEETING MEMORIES begibt sich auf der Suche nach dem unmöglichen
Erfassen der weiblichen Identität. Die audio-visuelle Installation ist
von dem poetischen Werk der US-amerikanische Schriftstellerin Emily
Dickinson inspiriert. Sie führt den Besucher an die fragile Grenze
zwischen Realität und Abstraktion. Das ständige "sich zu behaupten" und
die wiederkehrende Frage nach dem „Ich“, bleibt unbeantwortet und dient
allein als Rechtfertigung vor einem männlichen Betrachter.
Unter den zahlreichen Universitäts-Neugründungen in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg sticht der Regensburger Campus aus den späten 1960er- und 1970er-Jahren durch seine architektonische Vielgestaltigkeit und hohe baukünstlerische Qualität hervor.
Einige der namhaftesten deutschen Architekten haben hier ihre Spuren hinterlassen und dem oft zu Unrecht als spröde und unnahbar abqualifizierten Material "Beton" eine unvergleichliche Seele eingehaucht.
Tauchen Sie ein in eine Epoche, die von unglaublicher Aufbruchsstimmung und dem Willen nach gesellschaftlicher und architektonischer Erneuerung geprägt war.
Jede/r Interessierte - auch ohne architektonische Vorkenntnisse - ist eingeladen zu dieser spannenden Zeitreise.

Keine Online-Anmeldung möglich Kreative Kunstnacht: Malen nach Film!

( ab Sa., 1.10., 19.00 Uhr )

Lassen Sie sich von einem Kurzfilm, den Insa Wiese für uns ausgesucht hat, künstlerisch inspirieren! Drei Stunden haben Sie Zeit, den Film unter Einsatz verschiedener Materialien und Techniken zu interpretieren. Die eine Kunstform wird so in eine andere u¨bertragen und dazwischen entstehen neue Töne: Zwischentöne.
Die Ergebnisse des Abends werden anschließend bis zum 17. Oktober in der Lesehalle der Stadtbücherei ausgestellt.
Ergänzt wird die Ausstellung mit Filmstills, damit die Besucher/innen nachvollziehen können, woher die
Grundlagen für die Bilder kommen.
Nach der Ausstellung dürfen Sie die Arbeiten natürlich mit nach Hause nehmen.
Die Artnight ist ein Projekt zum Jahresthema "Zwischentöne" und wird unterstützt vom Kulturamt der Stadt
Regensburg.
Die Materialien erhalten Sie beim Kurs. Sie du¨rfen aber gerne selbst etwas mitbringen, wenn Sie spezielle
Vorlieben haben.
Veränderungen des Gottesdienstes sowie revolutionäre Entwicklungen in der Architektur zeigen sich in der ersten Kirche der Moderne in unserer Gegend, der Pfarrkirche St. Wolfgang in Kumpfmühl. Die katholische Pfarrkirche St. Wolfgang ist ein expressionistischer Kirchenbau von Dominikus Böhm.
Erfahren Sie die Baugeschichte, die Lösungsansätze und jeweiligen Grundgedanken, die zum Grundriss führten. Herr Weber erläutert Ihnen außerdem die tiefe Symbolik der Licht- und Raumwirkung sowie die planerischen Besonderheiten von Architektur und Ausstattung. Der monumentale Bau "Der Dom von Kumpfmühl" ist die einzige Böhmsche Kirche, die nicht weiter verändert wurde.

auf Warteliste Porträtmalerei

( ab Mo., 10.10., 17.15 Uhr )

Von Leonardo da Vinci über Pablo Picasso bis hin zu Lucian Freud- das Porträt war in der Malerei schon immer ein wichtiges und angesehenes Genre. So wollen wir uns in diesem Kurs zusammen dieser Disziplin widmen und erarbeiten uns Schritt für Schritt die nötigen Kenntnisse, um ein Selbstporträt zu malen. Angefangen mit kleinen Skizzen zum Erlernen der grundlegenden Proportionen im Gesicht, fertigen wir im Anschluss schon unser erstes Selbstporträt in der Zeichnung an. Schließlich stellen wir uns an die Staffeleien und bringen mit Pinsel und (Acryl- oder Öl-) Farbe unsere Porträts auf die Leinwand. Der Kurs eignet sich für Teilnehmende mit Vorkenntnissen in der Malerei wie auch für Anfänger/innen.
Die OTH in der Prüfeninger Straße stellt ein besonders qualitätsvolles Beispiel für die frühe Nachkriegsmoderne in Regensburg und der Oberpfalz dar.
Der rund eineinhalbstündige Rundgang öffnet den Blick für die architektonischen und baukünstlerischen Besonderheiten, aber auch für die herausragenden Kunstwerke von Willi Ulfig, Blasius Spreng und Jo Lindinger.
Die Führung weist zudem auf außergewöhnliche zeitgeschichtliche und technische Aspekte hin.
Die Veranstaltung richtet sich keineswegs nur an Fachleute, sondern an alle Kunst- und Architekturinteressierten, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Wie der Titel schon sagt, geht es in diesem Kurs ums Schnellzeichnen. Unterschiedliche Motive wie z.B. Straßenszenen, Landschaften, Gegenstände, Porträts werden mit dem Beamer an die Wand projiziert. Pro Motiv zeichnen Sie 10 Minuten, anschließend werden die Skizzen in der Gruppe besprochen. Und schon kommt das nächste Bild ...
Der Schwerpunkt liegt nicht auf der zeichnerischen Genauigkeit, sondern auf dem Erfassen der Gesamtsituation. Sie werden mit dieser Scribble-Technik aus dem Grafikdesign, die das Auge ungemein schult, schnell Lernerfolge erzielen. Eine der Schlüsselqualifikationen beim Zeichnen, Malen etc. ist es, das Wesentliche erkennen, erfassen und darstellen zu können. Und das können Sie "Mit schnellem Strich" lernen.

Seite 1 von 2

Kontakt

Sie haben Fragen zur Anmeldung?

Service-Team

Telefon 0941 / 507-2433
E-Mail: service.vhs@regensburg.de

 

 

Sie haben inhaltliche Fragen oder Anregungen?

Programmbereichsleitung Kultur

Susanne Gatzka

Telefon: 0941 507-1434
E-Mail: gatzka.susanne@regensburg.de

weitere Informationen >>>

 

Unser Förderverein – machen Sie mit!

Der Förderverein "Wissen und mehr" der Volkshochschule engagiert sich für Bildungsgerechtigkeit und hilft beispielsweise dabei, Schulabschlüsse nachzuholen. Wenn Sie die Arbeit der vhs gut finden, gerne unsere Angebote nutzen, dann freuen wir uns, wenn Sie im Förderverein mitmachen. Gleichzeitig können Sie vergünstigt an Veranstaltungen und Kursen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder rufen Sie uns einfach an unter der 0941 / 507-1432




Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Aktuelles

Der Weg zum "perfekten" Bild

Fotografiekurse und -workshops



II. Regensburger Leseherbst startet

Diesen Herbst erleben Sie in der Stadtbücherei regionale Autorinnen und Autoren sowie Lesungen und...

Diesen Herbst erleben Sie in der Stadtbücherei Regensburg regionale Autorinnen und Autoren sowie Lesungen und Gesprächsabende mit bekannten, deutschen Autorinnen und Autoren.

Online (weiter-)lernen mit der vhs.cloud - Infos für Kursleiterinnen und Kursleiter

Wir freuen uns, wenn Sie als Kursleiterin und Kursleiter Interesse haben, das Online-Netzwerk...

vhs.cloud - der Lernraum der Zukunft zum Mitgestalten

Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Reguläre Öffnungszeiten

regular opening hours

Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Mittwoch monday to wednesday
10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr 

Donnerstag thursday
geschlossen - closed

Freitag friday
10 bis 12 Uhr

BiC BildungsCenter im KÖWE, Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG (Raum A):

Donnerstag thursday 
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

 

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
lernportal