Programmbereich Kultur

In Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Regensburg bieten wir ihnen hier Lesungen und Vorträge.

Kommende Kurse

Keine Online-Anmeldung möglich Lesung: Ukraine für Anfänger

( Do., 6.10., 19.30 Uhr )

Nina Römer wirft einen persönlichen Blick auf die Ukraine und erzählt über Geschichte, Kultur und die Ukrainer in der Welt.
Die Veranstaltung findet gemeinsam mit der Abteilung für Internationale Beziehungen und Repräsentationen statt.
In seinem Klimathriller zeigt Noah Richter erschreckend realistisch, welche Auswirkungen die Klimakatastrophe auf unsere Gesellschaft hat. Die Veranstaltung findet im Rahmen eines Klima-Schwerpunkts von Stadtbücherei und Volkshochschule statt, und wird ermöglicht durch das Förderprogramm von Neustart Kultur.
Franz Eberhofer, der Dorfsheriff von Niederkaltenkirchen, ist ein Inbegriff von bayrischer Wurschtigkeit, gepaart mit einem Talent für nicht ganz alltägliche Mordfälle. Zusammen mit seinem Freund, Rudi Birkenberger, hat er es schon geschafft, so manchen Täter zu überführen und ist sich dabei stets treu geblieben.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wollen wir auf der Grundlage der Eberhofer-Romane von Rita Falk in die Welt von Niederkaltenkirchen eintauchen und uns u. a. der Frage widmen, wie diese funktioniert und wie bayrisch sie wirklich ist.

Keine Online-Anmeldung möglich Niederbayerische Lyrik

( Mi., 12.10., 19.30 Uhr )

Friedrich Hirschl spricht und liest über Natur und Mensch. Die Besucher/innen erwartet ein regionaler Lyrikabend.
Die Veranstaltung wird ermöglicht durch das Förderprogramm von Neustart Kultur.
Mit Feindbildern zu leben, sich abzugrenzen scheint für das menschliche Leben in allen Kulturen und zu allen Zeiten eine Notwendigkeit, gar Selbstverständlichkeit zu sein. Warum also in diesen besonders kriegerischen Zeiten noch die großen russischen Dichter lesen? - Dostojewski und Tolstoi haben literarische Werke geschaffen, die vor zeitlos menschliche Grundprobleme stellen, aber auch einen sehr guten Einblick in ein russisches Denken über das westliche Europa geben. Nach Einführungen in das Werk der beiden Autoren soll am dritten Abend gezeigt werden, welche alten (literarischen, philosophischen und religiösen) Denkmuster hinter dem russischen Kampf gegen den Westen stehen könnten.

Keine Online-Anmeldung möglich Lesung: Die Unverhofften

( Fr., 14.10., 19.30 Uhr )

Christoph Nußbaumeder, 1978 im niederbayerischen Eggenfelden geboren, ist Dramatiker und Autor. Sein Debüt, der Familienroman „Die Unverhofften“, landete direkt auf der Spiegel Bestsellerliste.

Der preisgekrönte Dramatiker Christoph Nußbaumeder erzählt eine packende Familiensaga über vier Generationen - ein Sozial- und Aufsteigerepos, das den ewigen Treibstoff der großen Menschheitsdramen anschaulich macht: Liebe, Verrat und das unstillbare Bedürfnis nach Anerkennung.
Die Veranstaltung wird ermöglicht durch das Förderprogramm von Neustart Kultur.
Alle Paradiesvorstellungen weisen hin auf den Verlust einer ursprünglichen Harmonie und Einheit. Das Nachdenken über alles Widrige, Strittige, Gegensätzliche und Feindliche treibt seit jeher die Menschen um und an. Differenzen werden schmerzlich bewusst und der Wunsch nach – u.U. auch gewaltsam hergestellter – Harmonie wird drängend. Aus historischer, religiöser, psychologischer, literarischer, politischer und philosophischer Sicht wird der Frage nachgegangen, was die Menschen auseinandertreibt und wie sie sich ihre neue, möglichst ewige Einheit vorstellen.
»Ich bin wirklich Old Shatterhand …« In einem multimedialen Vortrag wirft Florian Schleburg, Vorsitzender der Karl-May-Gesellschaft, einen Blick auf das abenteuerliche Leben und den schillernden Charakter des armen Webersohns aus dem Erzgebirge, der das Indianerbild der Deutschen und ihre Vorstellung vom Orient dauerhaft geprägt hat. Viel weniger bekannt als der unbezwingliche Apachenhäuptling Winnetou ist Karl Mays Eintreten für Frieden und Völkerverständigung in den symbolischen Texten seines Spätwerks. Einst stand Karl May in jedem Bücherregal – hat er uns heute noch etwas zu sagen?
Der Kurs beleuchtet anhand exemplarischer Werke die Entwicklung, die die Darstellung von Romanfiguren im Laufe der Jahrhunderte und Epochen vollzogen hat: Nachdem es in den Anfängen der deutschsprachigen Literatur bis ins hohe Mittelalter hinein darum geht, Typen und Idealbilder zu vermitteln („der edle Ritter“, „der mutige Held“, etc.), werden nach und nach neue Akzente gesetzt, die zu Protagonisten führen, die mehr und mehr den heutigen Vorstellungen von "Charakteren" und "Individualität" entsprechen.
Am 17. November 1985 wurde die Ordensgründerin Karolina Gerhardinger aus Stadtamhof selig gesprochen. 1916 machten die ersten bayerischen Frauen an einer Regensburger Mädchenschule das Abitur und Hannelore Schmatz bezwang 1979 als erste deutsche Frau den Mount Everest. Als Maria Otto 1922 Deutschlands erste zugelassene Anwältin wurde, lag ein langer, erbitterter Kampf hinter ihr. Der Läuferin Kathrine Switzer gelang im wahrsten Sinne des Wortes Bahnbrechendes: Als erste Frau lief sie 1967 mit offizieller Startnummer den gesamten Boston-Marathon, obwohl der Rennleiter sie zwischendurch von der Strecke zu zerren versuchte.
Die Historikerin und Autorin Adelheid Schmidt-Thomé stellt bekannte und unbekannte Pionierinnen aus Bayern vor, die in Kultur, Sport, Politik und Wissenschaft – oft gegen viele Widerstände – außergewöhnliche Leistungen vollbracht haben. Die Ziele der Frauenbewegung werden dabei begleitend dargestellt.

Seite 1 von 2


Bereits begonnene Kurse
Späterer Einstieg nach Absprache möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.

Keine Online-Anmeldung möglich Lesung: Sturm über Elba

( Do., 29.9., 19.30 Uhr )

Das Ehepaar Burger und Artmeier lesen aus ihrem Thriller "Der Commissario und die Dottoressa – Sturm über Elba". Unter dem Künstlernamen Matteo de Luca zeichnen die beiden malerische Traumstrände, tödliche Klippen und ein Ermittlerteam, das eigentlich gar keines ist.

Elba – drittgrößte Insel Italiens, beliebtes und idyllisches Urlaubsparadies sowie neue Heimat von Hagen Berensen. Der Deutsche hat seinen Job bei der Kripo gekündigt und sich in einer Villa an der Küste niedergelassen. Schnell wird aus der erholsamen Auszeit ein neuer, spannender Fall in dem es um Leben und Tod geht.
Die Veranstaltung wird ermöglicht durch das Förderprogramm von Neustart Kultur.

Seite 1 von 1

Kontakt

Sie haben Fragen zur Anmeldung?

Service-Team

Telefon 0941 / 507-2433
E-Mail: service.vhs@regensburg.de

 

 

Sie haben inhaltliche Fragen oder Anregungen?

Programmbereichsleitung Kultur

Susanne Gatzka

Telefon: 0941 507-1434
E-Mail: gatzka.susanne@regensburg.de

weitere Informationen >>>

 

Unser Förderverein – machen Sie mit!

Der Förderverein "Wissen und mehr" der Volkshochschule engagiert sich für Bildungsgerechtigkeit und hilft beispielsweise dabei, Schulabschlüsse nachzuholen. Wenn Sie die Arbeit der vhs gut finden, gerne unsere Angebote nutzen, dann freuen wir uns, wenn Sie im Förderverein mitmachen. Gleichzeitig können Sie vergünstigt an Veranstaltungen und Kursen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder rufen Sie uns einfach an unter der 0941 / 507-1432




Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Aktuelles

Vortrag: Die Ukraine – (Kultur-)Geschichte

Am 6. Oktober schildert die gebürtige Ukrainerin Nina Römer um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei am...


Der Weg zum "perfekten" Bild

Fotografiekurse, -workshops und Fotoexkursionen


31. Ostbayerische acting academy in den Osterferien 2023

Bereits zum 31. Mal geht in diesem Jahr die „Ostbayerische acting academy“ in den Räumlichkeiten...

©Andrey Kiselev

Architekturführungen

Führungen zu "Moderne in Regensburg nach 1945“ und speziell zu "Sakralen Räumen in der Architektur...


Führung durch die "96. Jahresschau

Oberpfälzer und Niederbayerischer Künstler/innen und Kunsthandwerker/innen 2022" am Sonntag,...


Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Reguläre Öffnungszeiten

regular opening hours

Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Mittwoch monday to wednesday
10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr 

Donnerstag thursday
geschlossen - closed

Freitag friday
10 bis 12 Uhr

BiC BildungsCenter im KÖWE, Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG (Raum A):

Donnerstag thursday 
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

 

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
lernportal