Programmbereich Kultur

Kursbereiche >> Kultur >> Kunst vor Ort
Der Kunst- und Gewerbeverein Regensburg e.V. ist einer der ältesten Kunstvereine Deutschlands mit dem Ziel der Förderung und Vermittlung der bildenden und angewandten Kunst in ihren vielfältigen Ausprägungen. Das Programm mit 6 bis 7 Themen- und Einzelausstellungen pro Jahr zeigt ein klares Profil der Würdigung des regionalen Kunstschaffens sowie der Präsentation und Diskussion neuer Positionen der Gegenwartskunst.
In Kooperationen mit Akteuren der städtischen Kulturgesellschaft ist der Kunst- und Gewerbeverein ein Ort der Begegnung und des Gesprächs.
Die Volkshochschule bietet Ihnen zu den Ausstellungen im Kunst- und Gewerbeverein Führungen an. Tony Kobler M.A., Künstler und Publizist, führt Sie in das Werk der Künstlerinnen und Künstler ein.
Auf anregende Weise erweitert er durch sein umfassendes Wissen den Blick auf das zeitgenössische Kunstschaffen und die Besonderheiten der jeweiligen Ausstellung.
Dabei bietet die Führung viel Raum für Fragen und den offenen Meinungsaustausch.

Architektur
Führungen und Seminare
Mit Führungen zu Architektur und Baukultur in Regensburg wollen wir Ihnen als Regensburger Bürgerinnen und Bürger die Stadt und ihre Gebäude näher bringen und so Ihre Urteilskompetenz für zukünftige Bauprojekte stärken.

Kommende Kurse

Die Welt der Pflanzen und die bildnerische Auseinandersetzung mit der Formenvielfalt in der heimischen Natur im Großen wie im Kleinen bilden das Zentrum der künstlerischen Arbeit von Raimund Reiter und Georg Thumbach. Beide Künstler finden ihre Motive durch das Wahrnehmen, durch das Hinsehen und Hinspüren draußen in der Natur, dort, wo es keinen festen Status quo gibt, dort wo wechselnde Perspektiven, sich verändernde Lichtverhältnisse immer wieder neue Erscheinungsformen zutage treten lassen. In der Ausstellung zeigen sie Radierungen, Kohlearbeiten auf Papier und Holzskulpturen.
Ausstellungsdauer: 14.01. - 19.02.
https://www.kunst-und-gewerbeverein.de/programm/id/unter-baeumen-raimund-reiter-georg-thumbach
Eröffnung 03.03. 2023 um 19:00 Uhr
Dauer der Ausstellung 04.03. - 02.04.2023

Es geht um das Suchen und Finden des Gefühls von Heimat. Fahar Al-Salih wurde 1964 als Sohn eines Irakers und einer Serbin in Belgrad geboren und wuchs zwischen Kuwait und Bagdad auf. Eine der Kernthemen in den Arbeiten ist Heimat. Fahar Al-Salih bedient sich in seinen „Shelter“-Bildern dem Motiv einer Hütte um die Abstraktion von Heimat darzustellen und dies gleichsam als Symbol für Geborgenheit und Sicherheit auf der einen sowie einem Freiheitsgefühl auf der anderen Seite zu nutzen.
Simone Distlers Malerei ist bestimmt von landschaftlichen Motiven, die man als romantische „Seelenlandschaften“ charakterisieren kann. Sie erschafft mit ihren Werken natürlich anmutende Formationen, die im Betrachter konkrete Stimmungen, Emotionen und Einstellungen wecken. Dennoch rangieren die Motive stets an der Grenze zur Abstraktion.
Veränderungen des Gottesdienstes sowie revolutionäre Entwicklungen in der Architektur zeigen sich in der ersten Kirche der Moderne in unserer Gegend, der Pfarrkirche St. Wolfgang in Kumpfmühl. Die katholische Pfarrkirche St. Wolfgang ist ein expressionistischer Kirchenbau von Dominikus Böhm.
Erfahren Sie die Baugeschichte, die Lösungsansätze und jeweiligen Grundgedanken, die zum Grundriss führten. Herr Weber erläutert Ihnen außerdem die tiefe Symbolik der Licht- und Raumwirkung sowie die planerischen Besonderheiten von Architektur und Ausstattung. Der monumentale Bau "Der Dom von Kumpfmühl" ist die einzige Böhmsche Kirche, die nicht weiter verändert wurde.
Eröffnung 03.03. 2023 um 19:00 Uhr
Dauer der Ausstellung 04.03. - 02.04.2023

Es geht um das Suchen und Finden des Gefühls von Heimat. Fahar Al-Salih wurde 1964 als Sohn eines Irakers und einer Serbin in Belgrad geboren und wuchs zwischen Kuwait und Bagdad auf.Eine der Kernthemen in den Arbeiten ist Heimat. Fahar Al-Salih bedient sich in seinen „Shelter“-Bildern dem Motiv einer Hütte um die Abstraktion von Heimat darzustellen und dies gleichsam als Symbol für Geborgenheit und Sicherheit auf der einen sowie einem Freiheitsgefühl auf der anderen Seite zu nutzen.
Simone Distlers Malerei ist bestimmt von landschaftlichen Motiven, die man als romantische „Seelenlandschaften“ charakterisieren kann. Sie erschafft mit ihren Werken natürlich anmutende Formationen, die im Betrachter konkrete Stimmungen, Emotionen und Einstellungen wecken. Dennoch rangieren die Motive stets an der Grenze zur Abstraktion.
In St. Anton treffen sich Sachlichkeit und Romanik, Symbole der Ostkirche und mittelalterliches Weltgericht. Aber St. Anton ist nicht nur Zeugnis seiner Zeit, sondern wird bis heute weiterentwickelt. In den 1950ern entstand das Antoniushaus und von 2008 bis 2013 wurde das Kirchenumfeld mit Pfarrsaal und Pfarrhof neugestaltet. Entdecken Sie St. Anton im Kasernenviertel!
Die OTH in der Prüfeninger Straße stellt ein besonders qualitätsvolles Beispiel für die frühe Nachkriegsmoderne in Regensburg und der Oberpfalz dar.
Der rund eineinhalbstündige Rundgang öffnet den Blick für die architektonischen und baukünstlerischen Besonderheiten, aber auch für die herausragenden Kunstwerke von Willi Ulfig, Blasius Spreng und Jo Lindinger.
Die Führung weist zudem auf außergewöhnliche zeitgeschichtliche und technische Aspekte hin.
Die Veranstaltung richtet sich keineswegs nur an Fachleute, sondern an alle Kunst- und Architekturinteressierten, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

freie Plätze Kunst am Fluss-Fahrradführung

( Do., 11.5., 17.30 Uhr )

Bei dieser Führung per Fahrrad sehen und erleben Sie vielfältige Kunstobjekte, die im Laufe der letzten Jahrzehnte am südlichen Donauufer geschaffen wurden.
Dabei handelt es sich durchweg um dreidimensionale Installationen und Skulpturen, die als „Kunst im öffentlichen Raum“ wirken und hier am Donauufer – möglicherweise – in einem speziellen künstlerischen Kontext zum Fluss- und Ufer-Bereich stehen.

Die „Kunst-am-Fluss-Tour“ startet am Westbad und endet an der Ostumgehung/Baseball-Stadion.
Unter den zahlreichen Universitäts-Neugründungen in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg sticht der Regensburger Campus aus den späten 1960er- und 1970er-Jahren durch seine architektonische Vielgestaltigkeit und hohe baukünstlerische Qualität hervor.
Einige der namhaftesten deutschen Architekten haben hier ihre Spuren hinterlassen und dem oft zu Unrecht als spröde und unnahbar abqualifizierten Material "Beton" eine unvergleichliche Seele eingehaucht.
Tauchen Sie in eine Epoche ein, die von unglaublicher Aufbruchsstimmung und dem Willen nach gesellschaftlicher und architektonischer Erneuerung geprägt war.
Jede/r Interessierte - auch ohne architektonische Vorkenntnisse - ist zu dieser spannenden Zeitreise eingeladen.

Seite 1 von 2


Bereits begonnene Kurse
Späterer Einstieg nach Absprache möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.

Bis heute stimulieren üppig gedeckte Tafeln, überquellend mit wohlriechenden Speisen aller Art, angerichtet auf exklusivem Tafelgeschirr und begleitet von delikaten Weinen unsere Sinne. Die Vorstellung davon, was besonders exklusive Küche ausmacht, hat sich dabei im Laufe der Jahrhunderte stark verändert, ebenso die Art und Weise wie Speisen und Getränke dargeboten werden oder die gewünschten Sitten bei Tisch.
Im ersten Teil der Vortragsreihe beginnen wir im Mittelalter. Trotz kirchlicher Speisevorschriften und regelmäßiger Hungersnöte infolge von Missernten ist v.a. das Spätmittelalter eine Zeit kulinarischen Aufschwungs. Mit Beginn der Neuzeit treffen wir auf erste ausgefeilte Tafelzeremonielle und bislang ungekannte Genüsse aus der Neuen Welt wie z.B. Schokolade.
Den barocken Tafelfreuden ist der zweite Teil gewidmet. Im 17. Jahrhundert wird die Haute Cuisine im modernen Sinne geboren, wenn auch noch geschmacklich mit recht eigenwilligen Kreationen. Das sinnlichste aller Getränke, der Champagner wird erstmals genossen und bei Petit Soupers geht es jetzt nicht mehr nur um die Befriedigung kulinarischer Sinnesreize.
Französische Revolution und Industrialisierung demokratisieren nicht nur die Haute Cuisine, sie führen auch zur Geburt des Restaurants und zur Einführungen moderner Küchenhilfen wie dem Elektroherd. Im dritten Vortrag setzen wir den Überblick vom 19. ins 20. Jahrhundert fort. Der weltumspannende Handel internationalisiert die Palette der Lebensmittel und durch die ersten italienischen Gastarbeiter werden die Länder nördlich der Alpen erstmals mit Pizza und Eiscreme bekannt gemacht.

Keine Online-Anmeldung möglich Ausstellung: „DIE GROSSEN VIER"

( ab Di., 31.1., 10.00 Uhr )

Wie gestalten wir Menschen unsere gemeinsame Zukunft mit den großen Beutegreifern Bär, Wolf und Luchs? Die Wanderausstellung "Die großen Vier - vom Umgang mit Bär, Wolf und Luchs" gibt auf 14 Roll-Ups und interaktiven Stationen spannende Antworten. Hier finden Sie Infos zu Inhalt und Verleih.
Die großen Beutegreifer Bär, Wolf und Luchs kehren langsam nach Bayern zurück. Über lange Zeit wurden sie bejagt, verfolgt und ausgerottet. Mittlerweile sind die faszinierenden Tiere in Mitteleuropa wieder heimisch geworden. Für ein konfliktarmes und friedliches Neben- und Miteinander von Mensch und Wildtier wurden im Rahmen des bayerischen Wildtiermanagements Maßnahmen und Aktivitäten für den Umgang mit Interessenskonflikten entwickelt.
Die interaktive Wanderausstellung "Die Großen Vier-Vom Umgang mit Bär, Wolf und Luchs" ist fester Bestandteil dieses Managements und soll Vorbehalte und Ängste abbauen sowie das Interesse an den bedrohten Rückkehrern wecken. Zu diesem Zweck tourt die Wanderausstellung seit mehr als über 10 Jahren durch ganz Bayern.

Seite 1 von 1

Kontakt

Sie haben Fragen zur Anmeldung?

Service-Team

Telefon 0941 / 507-2433
E-Mail: service.vhs@regensburg.de

 

 

Sie haben inhaltliche Fragen oder Anregungen?

Programmbereichsleitung Kultur

Susanne Gatzka

Telefon: 0941 507-1434
E-Mail: gatzka.susanne@regensburg.de

weitere Informationen >>>

 

Unser Förderverein – machen Sie mit!

Der Förderverein "Wissen und mehr" der Volkshochschule engagiert sich für Bildungsgerechtigkeit und hilft beispielsweise dabei, Schulabschlüsse nachzuholen. Wenn Sie die Arbeit der vhs gut finden, gerne unsere Angebote nutzen, dann freuen wir uns, wenn Sie im Förderverein mitmachen. Gleichzeitig können Sie vergünstigt an Veranstaltungen und Kursen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder rufen Sie uns einfach an unter der 0941 / 507-1432




Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Aktuelles

Bestellen Sie Ihr persönliches Programmheft...

...und wir schicken Ihnen ein Exemplar kostenfrei nach Hause!


Fotokurse - Lernen von den Profis

Astrofotografie für Einsteiger/innen und Fortgeschrittene, ab 13.02.


Philosophinnen der Stunde

Corine Pelluchon, am 15.02.

Foto: Hannah Voggenhuber; www.unsplash.com


31. Ostbayerische acting academy in den Osterferien 2023

Bereits zum 31. Mal geht in diesem Jahr die „Ostbayerische acting academy“ in den Räumlichkeiten...

©Andrey Kiselev

Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Reguläre Öffnungszeiten

regular opening hours

Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Mittwoch monday to wednesday
10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr 

Donnerstag thursday
geschlossen - closed

Freitag friday
10 bis 12 Uhr

BiC BildungsCenter im KÖWE, Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG (Raum A):

Donnerstag thursday 
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

 

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
lernportal