Programmbereich Gesundheit

Kursbereiche >> Gesellschaft >> Politik & Gesellschaft

Kommende Kurse

freie Plätze Feminismus - Geschichte und Aktualität

( ab Mi., 6.10., 17.45 Uhr )

Der Feminismus ist so alt wie das Patriarchat. Gegen ihre soziale und kulturelle Unterwerfung revoltierten Frauen zu allen historischen Zeiten. Ein Blick auf einzelne Frauenbewegungen, die sich um eine weibliche Identität bemühten, wird diese meist Unbekannten am ersten Abend vorstellen. Der Bogen reicht von der Antike bis zur französischen Revolution.

Die Frauenbewegungen im 19. und 20. Jahrhundert sind oft integriert in die politischen Kämpfe ihrer Zeit. Unterschiedliche Anlässe, Motive und Aktionsformen kennzeichnen die Emanzipationsbestrebungen bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts. Dazu soll an diesem zweiten Abend ein Überblick zu den wichtigsten Tendenzen gegeben werden.

Der dritte Abend: Nach der Studentenrevolte 1968 erobert der Feminismus alle gesellschaftlichen Bereiche. Kultur, Bildungssystem, Wissenschaft, Theologie, Sprache, Politik, Kunst und Mode sind betroffen. Wie in jeder anderen Bewegung offenbaren sich in den letzten Jahrzehnten auch interne Konfliktfelder. Der Feminismus reflektiert sich selbst und zeigt recht unterschiedliche Formen. Der gemeinsame Nenner ist aber die Kritik an den fortbestehenden Ungleichheiten der Lebenschancen zwischen den Frauen und Männern.
Die Corona-Pandemie hat nicht nur unser Gesundheits- und Bildungswesen an Grenzen gebracht. Zentrale Säulen unserer Gesellschaft (wie Solidarität, Gewaltlosigkeit und demokratische Strukturen) wurden bedroht, Vertrauen in die Politik auf die Probe und nicht zuletzt unser gewohnter Alltag auf den Kopf gestellt. Doch wie können wir nach alledem wieder Normalität finden und erleben? Dieser Frage werden Karsten Weber und Guido Pollak in einem Streitgespräch und im Dialog mit dem Publikum nachgehen..

freie Plätze Eltern-Sein ein Recht für alle?!

( Mo., 18.10., 19.30 Uhr )

Familienplanung und Elternschaft- wie selbstbestimmt können Menschen mit Behinderung ihre Wünsche umsetzen? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen, welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es heute?
Beispiele aus der Beratungspraxis machen das Spannungsfeld zwischen Wünschen und Möglichkeiten, Recht und Realität deutlich. Inwieweit wirken die Geschichte des Nationalsozialismus, sein Familienbild und Menschenbild noch in unsere heutige Zeit hinein?

Referentinnen:
Ingrid Pfreimer, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Beratung & Sexuelle Bildung bei pro familia Regensburg
Elisabeth Fink, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Beraterin für den Schwerpunkt: "Mama oder Papa mit Behinderung" in der Caritas Schwangerschaftsberatung Regensburg

Diese Veranstaltung ist mit Übersetzung in Gebärdensprache.

Bitte beachten Sie: Für die Präsenz-Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme am Live-Stream ist ohne Anmeldung unter folgendem Link möglich: https://vhs.link/GXRxcV

freie Plätze Quo vadis Demokratie? Von Hobbes bis heute

( ab Mi., 12.1., 17.45 Uhr )

"Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind." (Churchill)

1. Demokratie-Abend: Eine Frühgeburt und Kopfgeburten (450 v.Chr. -1776)
Athen wird häufig in Sonntagsreden als Wiege der Demokratie gefeiert. Was für kurze Zeit unter Perikles politisch praktiziert wurde, ist wohl eher als wenig lebensfähiges "Frühchen" zu bezeichnen. Fast 2000 Jahre währt - trotz Cato, Cicero & Co. - danach das Herrschaftsgerangel von kampflustigen, räuberischen Warlords, die als Monarchen und Dynastiegründer das politische Leben bestimmten. Im 17. Jahrhundert wurde als Folge kriegerischer Verwüstungen, die die religiösen Spaltungen ausgelöst hatten, das Nachdenken über Politik reaktiviert. Machiavelli, Hobbes, Locke und Rousseau werden dazu vorgestellt.

2. Demokratie-Abend: Wachstum zwischen Hoffnung und frühem Tod (1776-1945)
Mit der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung und der französischen Revolution beginnen die Demokratieversuche des Bürgertums. Im 19. Jahrhundert erleben die Monarchien ihre letzte Blüte, das Volk ("demos") spaltet sich in die zufriedenen Bürger und die unzufriedenen Massen. Beide Parteien kultivieren mehr oder weniger friedlich ihr parlamentarisches Zusammenleben. Der 1. Weltkrieg fegt zwar die Monarchien aus dem politischen Feld, aber die jugendlich-kraftstrotzenden Volks-Bewegungen von Nationalismus und Sozialismus führen ungewollt in die Katastrophe.

3. Demokratie-Abend: Frischzellentherapie und epidemische Altersleiden (1945-2022)
Die Lehren aus dem "demokratischen" Fiasko treiben zu einem Neustart unter anglo-amerikanischer Anleitung. Doch nach über 70 Jahren ist die selbstgefällige Demokratie nicht mehr die eindeutig beste Regierungsform unter all den schlechten. Ihre alten Gebrechen (Lobbyismus, Korruption) werden überdeutlich, ihre Innovationsschübe bleiben aus, verkümmern. überfordern, blockieren, überstürzen sich. Die "anderen" Regierungsformen gewinnen an Attraktivität, zeigen, wie es besser gehen könnte. Hat die Demokratie abgewirtschaftet? Schafft sie sich selbst ab? Woran droht sie zu scheitern? An der Entpolitisierung der Bürger? An den Politiker/innen?

Seite 1 von 1


Bereits begonnene Kurse
Späterer Einstieg nach Absprache möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.

Intelligente Maschinen bestimmen in vielerlei Hinsicht unser Leben: ob in Form von Algorithmen in sozialen Medien, als Navigationssystem im Auto oder als Sprachassistenz im Smart Home. Damit verändert sich das Verhältnis von Mensch und Maschine grundlegend und beeinflusst unser gesellschaftliches Zusammenleben. Künstliche Intelligenz ist dabei nicht nur mit Hoffnungen, sondern auch mit Ängsten verbunden. Neben Haftungsfragen oder Datenschutz geht es auch um die grundlegende Frage, wie der Einsatz von KI nach ethischen Leitlinien gelingen kann.
Wie sieht die Zukunft der lernenden Systeme aus und welche Folgen ergeben sich für unser Zusammenleben? Was bedeutet der Einsatz von Künstlicher Intelligenz aus ethisch-moralischer Sicht? Wie kann KI diskriminierungsfrei eingesetzt und im Sinne des Menschen gestaltet werden?
Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit unseren Expert*innen. Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein und Ihre Fragen in die Diskussion einzubringen.

Referent*innen
- Lorena Jaume-Palasí, The Ethical Tech Society
Die Gründerin der Initiative The Ethical Tech Society konzentriert sich in ihrer Forschung auf die Ethik der Digitalisierung und Automatisierung und insbesondere auf Fragen der Rechtsphilosophie. Sie wurde 2017 von der spanischen Regierung in den Weisenrat für künstliche Intelligenz und Big Data berufen und 2020 in den Nationalen Rat für künstliche Intelligenz bestellt. Sie ist außerdem Mitglied des internationalen Beirats des Science and Technology Options Assessment (STOA) Panels des Europäischen Parlaments sowie des Beirats der Max-Planck-Initiative für Intelligente Systeme "Cybervalley". 2018 wurde sie mit der Theodor-Heuss-Medaille mit der Initiative AlgorithmWatch "für den Beitrag zu einer differenzierten Betrachtung von Algorithmen und deren Wirkmechanismen" ausgezeichnet.
- Prof. Dr. Tobias Matzner, Professor für Medien, Algorithmen und Gesellschaft an der Universität Paderborn, Mitglied der Plattform Lernende Systeme
Er erforscht die gesellschaftlichen Auswirkungen digitaler Technologien, aber auch, wieviel Gesellschaft immer schon in der Technik steckt. Insbeso
ndere interessiert ihn, wie zentrale Werte wie Autonomie, Privatheit oder Gerechtigkeit auf digitale Technologien angewendet werden können. Er ist Mitglied der Arbeitsgruppe IT-Sicherheit, Privacy, Recht und Ethik der vom Bildungsministerium ins Leben gerufenen Plattform Lernende Systeme und Mitautor des Whitepapers "Künstliche Intelligenz und Diskriminierung".
Moderation:
Gerladine de Bastion, Konnektiv Kollektiv


Der Livestream ist Auftakt der Veranstaltungsreihe Stadt Land DatenFluss des Deutschen Volkshochschul-Verbandes. Die Reihe wird in Kooperation mit dem Offenen Kanal Mainz OK:Mainz und dem Offenen Kanal Berlin ALEX umgesetzt.

Link zur Veranstaltung
https://www.volkshochschule.de/livestream
Es vergeht kaum ein Tag, an dem wir keinerlei Daten teilen. Ob die Anmeldung auf einer Website, die GPS-Daten unserer Joggingstrecke oder das Austauschen von Nachrichten mit Messengerdiensten – das Preisgeben von persönlichen Informationen gehört zum digitalen Alltag. Was mit diesen Daten passiert, ist uns meist nicht bewusst.

Der Begriff Big Data wird mit der Verletzung von Persönlichkeitsrechten und zunehmender Überwachung in Verbindung gebracht. In der Sammlung von großen Datenmengen liegen jedoch gleichzeitig Chancen und Innovationspotentiale. In welchen Bereichen beeinflusst Big Data unseren Alltag? Wie können wir selbstbestimmt mit unseren Daten umgehen? Welchen Nutzen kann uns das Sammeln großer Daten bringen?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir im Rahmen der Veranstaltung mit unseren Expert*innen. Seien Sie dabei und bringen Sie Ihre Fragen in die Diskussion ein!

Der Livestream ist Teil der Veranstaltungsreihe Stadt Land DatenFluss des DVV. Die Reihe wird in Kooperation mit dem Offenen Kanal Mainz OK:Mainz und dem Offenen Kanal Berlin ALEX umgesetzt.


Referent*innen

- Prof. Dr. Ulf Brefeld, Professor für Wirtschaftsinformatik an der Leuphana Universität Lüneburg/ Mitglied der Plattform Lernende Systeme
Ulf Brefeld ist Professor für Maschinelles Lernen an der Leuphana Universität Lüneburg. Nach dem Studium der Informatik an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken, und der Technischen Universität Berlin promovierte er an der Humboldt-Universität zu Berlin und am Max-Planck-Institut für Informatik, Saarbrücken. Er war Postdoc an der Technischen Universität Berlin und der Universität Bonn und arbeitete für Yahoo! Research, Barcelona, bevor er die Leitung der Recommender-Gruppe bei Zalando übernahm. Von 2012-2015 war er Professor für Knowledge Mining & Assessment an der TU Darmstadt und am DIPF, Frankfurt am Main. Ulf Brefeld interessiert sich für statistisches Maschinelles Lernen und Data-Mining.
Ulf Brefeld ist Mitglied der Arbeitsgruppe Technologische Wegbereiter und Data Science der Plattform Lernende Systeme.

- •Ramak Molavi Vasse’i, The Law Technologist
Ramak Molavi Vasse’i ist Rechtsanwältin für digitale Rechte (The Law Technologist) und Policy Advisor. Sie ist Gastdozentin an der Universität Potsdam und IE Law School in Madrid. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören Privatheit und Datenschutz, KI und algorithmische Systeme und Ethik sowie die Regulierung von Technologie. Ihre interdisziplinäre Arbeit widmet sich nachhaltiger und gemeinwohlorientierter Technologie.

- •Markus Beckedahl, netzpolitik.org
Markus Beckedahl ist Gründer und Chefredakteur von netzpolitik.org und beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit gesellschaftlichen Fragestellungen auf dem Weg in die digitalen Gesellschaft. Er ist Mitgründer und Gesellschafter der newthinking communications GmbH, einer Agentur für Open-Source-Strategien und Mitgründer der re:publica-Konferenz, Europas führender Internet-Konferenz. Markus Beckedahl war zwischen 2010-2013 Sachverständiger in der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages zu “Internet und digitale Gesellschaft” und ist seit 2010 Mitglied des Medienrates der Landesmedienanstalt Berlin-Brandenburg.

Moderation
Katja Weber, Deutschlandfunk Nova und radioeins/rbb
Elektronische Patientenakten, Pflegeroboter, Chips unter der Haut von Diabetiker*innen, die den Glukosewert übermitteln: Die Digitalisierung hat weitreichende Auswirkungen auf die Medizin und das Gesundheitswesen. Dem Versprechen, dass sich mithilfe von Künstlicher Intelligenz Krankheiten früher erkennen und besser therapieren lassen, stehen viele Unsicherheiten gegenüber.

Wo spielen Algorithmen und KI in unserer Gesundheitsversorgung bereits eine Rolle und wohin führen uns die aktuellen Entwicklungen in Zukunft? Wie können Patient*innen vor Datenmissbrauch geschützt werden und wie kann sichergestellt werden, dass der Einsatz von KI im Gesundheitswesen sich nicht an Profiten sondern am Patientenwohl orientiert? Oder verhindert zu viel Datenschutz am Ende lebensrettende Innovationen?

Diese und weitere Fragen diskutieren wir im Rahmen der Veranstaltung mit unseren Expert*innen. Seien Sie dabei und bringen Sie Ihre Fragen in die Diskussion ein!

Der Livestream ist Teil der Veranstaltungsreihe Stadt Land DatenFluss des DVV. Die Reihe wird in Kooperation mit dem Offenen Kanal Mainz OK:Mainz und dem Offenen Kanal Berlin ALEX umgesetzt.
Ein großer Teil industrieller Produktion läuft heute automatisiert in scheinbar menschenleeren Fabrikhallen, die von Fachkräften überwacht werden. Auch hochqualifizierte Tätigkeiten werden mehr und mehr durch Künstliche Intelligenz unterstützt. Dies eröffnet Potentiale für sicheres Arbeiten, beispielsweise wenn KI-basierte Assistenzsysteme von anstrengenden oder gefährlichen Tätigkeiten entlasten und bei komplexen Prozessen unterstützen. Gleichzeitig stellen sich Fragen der psychosozialen Bedeutung der Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Wie kann die zunehmende Zusammenarbeit von Mensch und Maschine gerecht und menschenzentriert gestaltet werden? Wie wird die Aufgabenverteilung zukünftig aussehen? Welche Kompetenzen benötigen Menschen in der Zusammenarbeit mit „Kollegin KI“

Darüber diskutieren wir mit unseren Expert*innen. Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein und Ihre Fragen in die Diskussion einzubringen.

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe Stadt Land DatenFluss des Deutschen Volkshochschul-Verbandes. Die Reihe wird in Kooperation mit dem Offenen Kanal Mainz OK:Mainz und dem Offenen Kanal Berlin ALEX umgesetzt.

Seite 1 von 1

Kontakt

Sie haben Fragen zur Anmeldung?

Service-Team

Telefon 0941 / 507-2433
E-Mail: service.vhs@regensburg.de

 

 

Sie haben inhaltliche Fragen oder Anregungen?

Programmbereichsleitung Gesundheit


Marlene Wedl

Telefon: 0941 507-1435
E-Mail: wedl.marlene@regensburg.de

weitere Informationen >>>

 

Unser Förderverein – machen Sie mit!

Der Förderverein "Wissen und mehr" der Volkshochschule engagiert sich für Bildungsgerechtigkeit und hilft beispielsweise dabei, Schulabschlüsse nachzuholen. Wenn Sie die Arbeit der vhs gut finden, gerne unsere Angebote nutzen, dann freuen wir uns, wenn Sie im Förderverein mitmachen. Gleichzeitig können Sie vergünstigt an Veranstaltungen und Kursen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder rufen Sie uns einfach an unter der 0941 / 507-1432




Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Aktuelles

3G-Regel: Das gilt nun an der Volkshochschule Regensburg

Bitte bringen Sie einen Nachweis (getestet, genesen, geimpft) zu ihren Kursen mit.


Das neue Programm der vhs ist da!

800 Kurse - von Yoga im Wald bis virtuelle Stadtführungen. Jetzt anmelden!


Online (weiter-)lernen mit der vhs.cloud - Infos für Kursleiterinnen und Kursleiter

Wir freuen uns, wenn Sie als Kursleiterin und Kursleiter Interesse haben, das Online-Netzwerk...

vhs.cloud - der Lernraum der Zukunft zum Mitgestalten

Induktive Höranlage – jetzt auch bei uns!

Durch die Förderung des Bayerischen Volkshochschulverbandes konnten wir eine induktive Höranlage...


Miteinander tanzen und Barrieren abbauen

Kooperation zwischen vhs und Offenen Hilfen Lappersdorf


Förderung durch Krankenkassen

In den Bereichen Bewegung, Entspannung und Stressbewältigung kann die Teilnahme an bestimmten Kursen von den Gesetzlichen Krankenkassen gemäß §20 SGB V gefördert werden. 

Weitere Informationen >>>

Neues Internetportal „Migration und Gesundheit“

Das Bundesministerium für Gesundheit bringt neues Internetportal https://www.migration-gesundheit.bund.de/de/startseite/ an den Start.

Es richtet sich an:

  • Migrantinnen und Migranten
  • haupt- und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die Zugewanderte nach ihrer Ankunft in Deutschland unterstützen.

Es hilft, sich mit dem Gesundheitswesen in Deutschland vertraut zu machen und beantwortet Fragen in mehreren Sprachen zu folgenden Schwerpunktthemen:

  • Gesundheitswesen
  • Gesundheit und Vorsorge
  • Pflege
  • Sucht und Drogen

Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Öffnungszeiten

opening hours

Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Mittwoch monday to wednesday
10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr 

Donnerstag thursday
geschlossen - closed

Freitag friday
10 bis 12 Uhr

BiC BildungsCenter im KÖWE, Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG (Raum A):

Donnerstag thursday (bis 26.8 geschlossen)
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

 

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
lernportal