Programmbereich Gesundheit


Bereits begonnene Kurse
Späterer Einstieg nach Absprache möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.

Der soziale, politische und kulturelle Zusammenhalt urbaner Gesellschaften wird durch ökonomische, politische, ethische und ökologischen Probleme in ihrem solidarisch- demokratischen Zusammenhalt bedroht. Die der politischen Philosophie, u.a. von Nussbaum, Rawls, Honneth, entnommenen Begriffe von Anerkennung und Teilhabe werden diskutiert als Mittel, den gefährdeten Zusammenhalt von bürgerschaftlichen (Stadt)Gesellschaften zu sichern.
Max Horkheimer und Theodor W. Adorno haben in ihrem legendären Buch "Dialektik der Aufklärung" beklagt, dass die Ambitionen und Aufbrüche des 18. Jahrhunderts in der verwalteten Gesellschaft und in den totalitären Diktaturen in ihr Gegenteil umgeschlagen seien. Jürgen Habermas, ihr Erbe, fortschrittsoptimistischer als sie, wollte das Projekt der Moderne, wie er es nannte, vollenden. Habermas ist heute weltweit der bekannteste und meistzitierte Philosoph, er übt großen Einfluss auf den öffentlichen Diskurs und die entscheidenden politischen Akteure aus. Sein Wirken ist dabei voller Ambivalenzen und mittlerweile unübersichtlich. Dr. Helmut Hein versucht zu seinem 90. Geburtstag eine kritische Würdigung, stellt seine wichtigsten Werke, von seiner Heidegger-Kritik über das epochemachende "Erkenntnis und Interesse", seine "Theorie der kommunikativen Vernunft" bis zu den zahlreichen Interventionen der letzten Jahrzehnte dar und vertraut dabei dem "zwanglosen Zwang des besseren Arguments", eine der zahllosen Erfindungen des Zeitgenossen Jürgen Habermas.

Kurs abgeschlossen Die Bildung einer (Stadt-)gesellschaft

( Mo., 21.10., 19.00 Uhr )

Der Titel der Veranstaltung spielt mit der Doppelsinnigkeit von "Bildung". Gemeint ist zum einen die - etwa an Hannah Arendt und Richard Sennet anschließende - Frage, wie sich (Stadt-)Gesellschaften durch gemeinschaftliches Handeln bilden. Zum andern wird gefragt, welche Angebote und Teilhabe an politscher, kultureller und auch ästhetischer Bildung Städte ihren Bürgerinnen und Bürgern anbieten.

Kurs abgeschlossen Das trügerische Gedächtnis

( Mo., 4.11., 19.30 Uhr )

Das gleichnamige Buch der Kriminalpsychologin Julia Shaw wurde zu einem internationalen Bestseller. Sie zeigt darin, wie leicht sich Menschen "Erinnerungen" an Ereignisse einreden lassen, die nie stattgefunden haben und dass sie sogar bereit sind, Verbrechen zu gestehen, die sie nicht begangen haben. Trügt unser Gedächtnis und was bedeutet das für unsere Identität und das gesellschaftliche Zusammenleben? Ausgehend von Julia Shaws empirischen Einsichten untersucht Dr. Helmut Hein die Rolle des Gedächtnisses und der Erinnerung in der abendländischen Philosophie und Literatur von Plato bis Siri Hustvedt. Eines der frappierenden Resultate: Es gibt keine "reine", verlässliche Erinnerung. Immer wenn wir vergangene Ereignisse "aufrufen", verändern wir sie auch. Wir erzählen uns das, was wir erlebt haben und was geschehen ist, in einem dynamischen Prozess. Was aber bleibt, wenn sich scheinbar alles verändert?

Kurs abgeschlossen Trost und Ruhe durch Philosophie?!

( ab Do., 7.11., 10.00 Uhr )

In einem Ozean von Fake News, pausenlosen Nachrichtenstürmen und aufgepeitschten Innovationswellen verspricht die Philosophie Seriosität, ewig-gültige Wahrheiten und klare Orientierung.
In dieser Einführung ins Philosophieren wird an drei Vormittagen mit Blick auf Plato, Aristoteles, Montaigne, Pascal, Kant, Schopenhauer und Nietzsche überprüft, ob diese Versprechen gehalten werden können. Es sollen elementare philosophische Fragestellungen vorgestellt und diskutiert werden, um die großen philosophischen Schulen besser zu unterscheiden und zu beurteilen. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.
Für jede Sitzung ist auch eine allgemeine Frageviertelstunde vorgesehen, in der Sie auf Ihre ganz persönlichen philosophischen Fragen eine - hoffentlich befriedigende - Antwort bekommen können.
Jeder und jede ist und lebt anders. Aber wann wird der oder das Andere zum Fremden, das Angst macht oder als Bedrohung erlebt wird? Im Anschluss an philosophische, soziologische und psychologische Konzepte von Andersheit und Fremdheit wird nach Antworten auf die Titelfrage gesucht, die sich auch mit den Themen Identität und Heimat auseinandersetzen.

auf Warteliste Große Existenzialisten im Widerspruch

( ab Do., 9.1., 19.30 Uhr )

Gegenüber der modischen Verflachung existenzialistischen Denkens sollen in diesem Kurs die großen Vertreter des Existenzialismus durch Kontrastierung in ihren Besonderheiten behandelt werden. An drei Abenden werden Kierkegaard und Nietzsche, Heidegger und Jaspers und schließlich Sartre und Camus in wechselseitiger Erhellung vorgestellt. Unerlässlich ist es auch, existenzialistisches Denken auf dem Hintergrund von Marxismus und Lebensphilosophie zu verstehen. Grundlegende Texte werden erschlossen. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Seite 1 von 1

Kontakt

Sie haben Fragen zur Anmeldung?

Service-Team

Telefon 0941 / 507-2433
E-Mail: service.vhs@regensburg.de

 

 

Sie haben inhaltliche Fragen oder Anregungen?

Programmbereichsleitung Gesundheit


Marlene Wedl

Telefon: 0941 507-1435
E-Mail: wedl.marlene@regensburg.de

weitere Informationen >>>

 

Gut zu wissen

zusammenleben.zusammenhalten – auch im Gesundheitsbereich

Die Gesundheitskurse dienen nicht nur der körperlichen und geistigen Gesundheit, sondern können einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsbildung zum Thema Inklusion und Integration leisten. Insbesondere über die Bewegungskurse und die dort gemeinsamen Erlebnisse kann der Zugang zu anderen Menschen oft deutlich einfacher verlaufen und Hemmschwellen können abgebaut
werden. 

Welche alltäglichen Hürden Menschen mit Einschränkungen überwinden müssen, können Sie bei der Langen Nacht der Volkshochschulen am 20.9. durch einen Perspektivwechsel ansatzweise erfahren. Testen Sie, welche großen und kleinen Hindernisse einem Rollstuhlfahrer und Begleitung täglich begegnen. Oder erleben Sie mit einem Alterssimulationsanzug typische Einschränkungen älterer Menschen.

 

 

Unser Förderverein – machen Sie mit!

Der Förderverein "Wissen und mehr" der Volkshochschule engagiert sich für Bildungsgerechtigkeit und hilft beispielsweise dabei, Schulabschlüsse nachzuholen. Wenn Sie die Arbeit der vhs gut finden, gerne unsere Angebote nutzen, dann freuen wir uns, wenn Sie im Förderverein mitmachen. Gleichzeitig können Sie vergünstigt an Veranstaltungen und Kursen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder rufen Sie uns einfach an unter der 0941 / 507-1432



Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Aktuelles

Letzte Hilfe - Wie kann Sterben gelingen?

24. Januar 2020 | 16.30 bis 19.30 Uhr | marinaforum Regensburg


Induktive Höranlage – jetzt auch bei uns!

Durch die Förderung des Bayerischen Volkshochschulverbandes konnten wir eine induktive Höranlage...


Miteinander tanzen und Barrieren abbauen

Kooperation zwischen vhs und Offenen Hilfen Lappersdorf


Förderung durch Krankenkassen

In den Bereichen Bewegung, Entspannung und Stressbewältigung kann die Teilnahme an bestimmten Kursen von den Gesetzlichen Krankenkassen gemäß §20 SGB V gefördert werden. 

Weitere Informationen >>>

Neues Internetportal „Migration und Gesundheit“

Das Bundesministerium für Gesundheit bringt neues Internetportal https://www.migration-gesundheit.bund.de/de/startseite/ an den Start.

Es richtet sich an:

  • Migrantinnen und Migranten
  • haupt- und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die Zugewanderte nach ihrer Ankunft in Deutschland unterstützen.

Es hilft, sich mit dem Gesundheitswesen in Deutschland vertraut zu machen und beantwortet Fragen in mehreren Sprachen zu folgenden Schwerpunktthemen:

  • Gesundheitswesen
  • Gesundheit und Vorsorge
  • Pflege
  • Sucht und Drogen

Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Öffnungszeiten

opening hours

Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Mittwoch monday to wednesday
10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr 

Donnerstag thursday
geschlossen - closed

Freitag friday
10 bis 12 Uhr

BiC BildungsCenter im KÖWE, Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG (Raum A):

Donnerstag thursday
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

 

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen