Programmbereich Gesundheit

Kursbereiche >> Gesellschaft >> Offene Hochschule I Nachhaltigkeit
Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit – wie können wir unsere Gesellschaft nachhaltig und gerecht gestalten?
Mittlerweile im 6. Jahr bietet die Offene Hochschule als Kooperation zwischen dem Forschungscluster "Ethik, Technologiefolgenforschung und Nachhaltige Unternehmensführung" der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg und der Volkshochschule der Stadt Regensburg Informationen zu einem aktuellen Thema und die Möglichkeit zur Diskussion zwischen Wissenschaft, Praxis und Verwaltung.
Dem Thema des Wissenschaftsjahres 2020 "Bioökonomie" folgend, widmet sich die Offene Hochschule in diesem Jahr verschiedenen Aspekten, wie Gesellschaft und Wirtschaft nachhaltig gestaltet werden können. In Zeiten des Klimawandels, einer wachsenden Weltbevölkerung und eines dramatischen Rückgangs der Artenvielfalt ist der Mensch mehr denn je gefordert, die biologischen
Ressourcen der Erde effizient und nachhaltig zu nutzen. Oft wird die Vision einer postfossilen Gesellschaft jedoch in Konflikt zu einer traditionellen Lebens- und Wirtschaftsweise gesetzt. Als Gesellschaft müssen wir deshalb allgemein anerkannte Güter wie Wohlstand, Umweltverträglichkeit und Gerechtigkeit gegeneinander abwägen und in einen Ausgleich bringen. Die Offene Hochschule will für eine solche Diskussion Hintergrundinformationen und Denkanstöße geben. Nach einer Auftaktveranstaltung mit Prof. Dr. Karsten Weber und Prof. Dr. Guido Pollak werden an vier Abenden ökologische, technische, ökonomische sowie ethisch-kulturelle Herausforderungen und Anwendungen betrachtet. In einer Abschlussdiskussion werden die gewonnenen Erkenntnisse mit der Stadtgesellschaft diskutiert.

Die Veranstaltungsreihe war eigentlich für das Frühjahrsemester 2020 geplant. Aufgund der Corona-Pandemie haben wir die Vorträge komplett in den Herbst verschoben. Da voraussichtlich im Herbst noch Kontaktbeschränkungen aufgrund Covid19 gelten werden, finden die Vorträge in Kombination aus Präsenzveranstaltung und Livestream statt. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Melden Sie sich bitte rechtzeitig an, da die verfügbaren Plätze in der Lesehalle begrenzt sind. Wenn Sie den Vortrag als Livestream von zu Hause aus verfolgen möchten, bekommen Sie den Zugangslink nach der Anmeldung von uns per Mail zugeschickt.
Die Livestreams werden über die vhs.cloud übertragen, die Lernplattform der deutschen Volkshochschulen. Sie benötigen dazu eine stabile Internetverbindung und einen PC/Laptop/Tablet. Bitte beachten Sie: Für die Teilnahme ist eine vorhandene E-Mail-Adresse und Ihre Registrierung in der vhs.cloud erforderlich.

Kommende Kurse

Der Weg zur Arbeit: Verstopfte Straßen, überlastete Busse und Bahnen, schlecht ausgebaute Radwege. Nicht selten sorgt alleine der Weg von A nach B für Frustration. Doch wie sieht die Zukunft aus? Können Daten und künstliche Intelligenz für einen dynamisch optimierten Verkehrsfluss, "Smart Traffic" und "Smart Streets" sorgen? Wie verantwortungsbewusst ist dabei der Umgang mit personenbezogenen Mobilitätsdaten? Und kann KI-gestützte Mobilität Kosten und Emissionen reduzieren?

Diese Fragen stellen wir unseren Expert*innen im Rahmen der Veranstaltung.

Der Livestream ist Teil der Veranstaltungsreihe Stadt Land DatenFluss des DVV. Die Reihe wird in Kooperation mit dem Offenen Kanal Mainz OK:Mainz und dem Offenen Kanal Berlin ALEX umgesetzt.
Die Corona-Pandemie hat nicht nur unser Gesundheits- und Bildungswesen an Grenzen gebracht. Zentrale Säulen unserer Gesellschaft (wie Solidarität, Gewaltlosigkeit und demokratische Strukturen) wurden bedroht, Vertrauen in die Politik auf die Probe und nicht zuletzt unser gewohnter Alltag auf den Kopf gestellt. Doch wie können wir nach alledem wieder Normalität finden und erleben? Dieser Frage werden Karsten Weber und Guido Pollak in einem Streitgespräch und im Dialog mit dem Publikum nachgehen..
Die Corona-Pandemie hat nicht nur unser Gesundheits- und Bildungswesen an Grenzen gebracht. Zentrale Säulen unserer Gesellschaft (wie Solidarität, Gewaltlosigkeit und demokratische Strukturen) wurden bedroht, Vertrauen in die Politik auf die Probe und nicht zuletzt unser gewohnter Alltag auf den Kopf gestellt. Doch wie können wir nach alledem wieder Normalität finden und erleben? Dieser Frage werden Karsten Weber und Guido Pollak in einem Streitgespräch und im Dialog mit dem Publikum nachgehen..
In Schlaglichtern, die zur gemeinsamen Diskussion anregen sollen, werden zunächst unterschiedliche Medien und deren Formate hinsichtlich ihrer Beobachtungsfunktion in der Corona-Berichterstattung thematisiert. Der zweite Impuls stellt den Menschen und dessen Körper aus Perspektive der Überwachung in den Fokus des Corona-Diskurses. Danach geht es um die ‚Vollendung der Tele-Gesellschaft‘ sowie eine potenzielle Selbstergebung der Medien in die bloße Redundanz. Abschließend wird sich der Triolog auf ein Gespräch mit dem Auditorium hin öffnen.
In Schlaglichtern, die zur gemeinsamen Diskussion anregen sollen, werden zunächst unterschiedliche Medien und deren Formate hinsichtlich ihrer Beobachtungsfunktion in der Corona-Berichterstattung thematisiert. Der zweite Impuls stellt den Menschen und dessen Körper aus Perspektive der Überwachung in den Fokus des Corona-Diskurses. Danach geht es um die ‚Vollendung der Tele-Gesellschaft‘ sowie eine potenzielle Selbstergebung der Medien in die bloße Redundanz. Abschließend wird sich der Triolog auf ein Gespräch mit dem Auditorium hin öffnen.

freie Plätze Corona-Schutzimpfung: Ja oder nein?

( Mo., 8.11., 19.30 Uhr )

Sind Impfbereitschaft und Impfablehnung rational erklärbar? Und wenn ja: Welche Rolle spielen dabei Verschwörungsüberzeugungen und die Nutzung sozialer Medien? Welchen Einfluss haben Freunde und Bekannte und das Wohl der Gesellschaft? Und inwieweit vertraut die Bevölkerung in Deutschland überhaupt in Impfungen und staatliche Institutionen wie das Robert Koch-Institut?
Sind Impfbereitschaft und Impfablehnung rational erklärbar? Und wenn ja: Welche Rolle spielen dabei Verschwörungsüberzeugungen und die Nutzung sozialer Medien? Welchen Einfluss haben Freunde und Bekannte und das Wohl der Gesellschaft? Und inwieweit vertraut die Bevölkerung in Deutschland überhaupt in Impfungen und staatliche Institutionen wie das Robert Koch-Institut?
Komfortabler Wohnen und dabei Energie einsparen: Die Vorteile des „Smart Homes“ liegen auf der Hand. Mit Saugrobotern, intelligenten Heizungsanlagen und sprachgesteuerten Assistenzsystemen hielt in den letzten Jahren in vielen Haushalten das Internet der Dinge Einzug – Alltagsgegenstände werden über das Internet miteinander vernetzt und kommunizieren mit der Außenwelt. 2020 waren in mehr als 9 Millionen deutschen Haushalten Smart Home Geräte im Einsatz, schon in drei Jahren wird mehr als ein Drittel aller Haushalte vernetzt sein. Wie kann das Internet der Dinge dazu beitragen, unseren Alltag sicherer, nachhaltiger und bequemer zu gestalten? Wie steht es um den Datenschutz im intelligenten Zuhause? Wer hat Zugriff auf die Datenspuren, die wir im Smart Home hinterlassen?
Faktoren eines gesundheitsförderlichen Lebensstils sind unter anderem eine angemessene Ernährung mit Vermeidung von Übergewicht sowie genügend körperliche Bewegung.
Diese Faktoren tragen auch zu einem geringeren Infektionsrisiko und milderen Verlauf bei COVID-19 bei, werden aber gleichzeitig durch die Corona-bedingten Einschränkungen negativ beeinflusst. Die Bedeutung dieser Faktoren für die Infektionsprävention werden aus
gesundheitswissenschaftlicher Sicht kritisch beleuchtet
Faktoren eines gesundheitsförderlichen Lebensstils sind unter anderem eine angemessene Ernährung mit Vermeidung von Übergewicht sowie genügend körperliche Bewegung.
Diese Faktoren tragen auch zu einem geringeren Infektionsrisiko und milderen Verlauf bei COVID-19 bei, werden aber gleichzeitig durch die Corona-bedingten Einschränkungen negativ beeinflusst. Die Bedeutung dieser Faktoren für die Infektionsprävention werden aus
gesundheitswissenschaftlicher Sicht kritisch beleuchtet

Seite 1 von 2

Kontakt

Sie haben Fragen zur Anmeldung?

Service-Team

Telefon 0941 / 507-2433
E-Mail: service.vhs@regensburg.de

 

 

Sie haben inhaltliche Fragen oder Anregungen?

Programmbereichsleitung Gesundheit


Marlene Wedl

Telefon: 0941 507-1435
E-Mail: wedl.marlene@regensburg.de

weitere Informationen >>>

 

Unser Förderverein – machen Sie mit!

Der Förderverein "Wissen und mehr" der Volkshochschule engagiert sich für Bildungsgerechtigkeit und hilft beispielsweise dabei, Schulabschlüsse nachzuholen. Wenn Sie die Arbeit der vhs gut finden, gerne unsere Angebote nutzen, dann freuen wir uns, wenn Sie im Förderverein mitmachen. Gleichzeitig können Sie vergünstigt an Veranstaltungen und Kursen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder rufen Sie uns einfach an unter der 0941 / 507-1432




Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Aktuelles

3G-Regel: Das gilt nun an der Volkshochschule Regensburg

Bitte bringen Sie einen Nachweis (getestet, genesen, geimpft) zu ihren Kursen mit.


Das neue Programm der vhs ist da!

800 Kurse - von Yoga im Wald bis virtuelle Stadtführungen. Jetzt anmelden!


Online (weiter-)lernen mit der vhs.cloud - Infos für Kursleiterinnen und Kursleiter

Wir freuen uns, wenn Sie als Kursleiterin und Kursleiter Interesse haben, das Online-Netzwerk...

vhs.cloud - der Lernraum der Zukunft zum Mitgestalten

Induktive Höranlage – jetzt auch bei uns!

Durch die Förderung des Bayerischen Volkshochschulverbandes konnten wir eine induktive Höranlage...


Miteinander tanzen und Barrieren abbauen

Kooperation zwischen vhs und Offenen Hilfen Lappersdorf


Förderung durch Krankenkassen

In den Bereichen Bewegung, Entspannung und Stressbewältigung kann die Teilnahme an bestimmten Kursen von den Gesetzlichen Krankenkassen gemäß §20 SGB V gefördert werden. 

Weitere Informationen >>>

Neues Internetportal „Migration und Gesundheit“

Das Bundesministerium für Gesundheit bringt neues Internetportal https://www.migration-gesundheit.bund.de/de/startseite/ an den Start.

Es richtet sich an:

  • Migrantinnen und Migranten
  • haupt- und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die Zugewanderte nach ihrer Ankunft in Deutschland unterstützen.

Es hilft, sich mit dem Gesundheitswesen in Deutschland vertraut zu machen und beantwortet Fragen in mehreren Sprachen zu folgenden Schwerpunktthemen:

  • Gesundheitswesen
  • Gesundheit und Vorsorge
  • Pflege
  • Sucht und Drogen

Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Öffnungszeiten

opening hours

Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Mittwoch monday to wednesday
10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr 

Donnerstag thursday
geschlossen - closed

Freitag friday
10 bis 12 Uhr

BiC BildungsCenter im KÖWE, Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG (Raum A):

Donnerstag thursday (bis 26.8 geschlossen)
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

 

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
lernportal