Programmbereich Gesundheit

Kommende Kurse

Gemeinsam mit der Dozentin erkunden Sie das Flora-Fauna-Habitat bei Oberhinkofen. Auf weitläufigen Wiesen, an Waldrändern und im Wald wachsen hier viele unterschiedliche Wildpflanzen. Der Oktober ist die Zeit der Früchte, wie Eicheln und Bucheckern, Weißdorn und Hagebutten. Viele Pflanzen wie die Wilde Möhre oder der Wiesenbärenklau tragen nun nahrhafte und aromatische Samen. Löwenzahn, Disteln, Große Klette und Wilde Pastinake haben schmackhafte Wurzeln gebildet und viele wertvolle Nährstoffe und Schutzstoffe darin gespeichert. Aber auch saftiges Grün ist noch reichlich zu finden. Lassen Sie sich von der Vielfalt der essbaren Wildpflanzen im Herbst begeistern. Natürlich gebe ich Ihnen auch Praxistipps für Ernte und Zubereitung.
Die Apothekerin Sina Röckl zeigt Ihnen die bei uns vorkommenden Heilpflanzen und erklärt Ihnen alles über ihre Wirkung und ihre Verwendung in der Pharmazie.
Eine Wegbeschreibung zum Geologie-Lehrpfad finden Sie auf www.roesl.de/lehrpfad.html
Auf unserer Wanderung durch Wald und Wiesen rund um den Aubach bei Burgweinting lernen Sie den Reichtum der essbaren Wildpflanzen im Herbst kennen.
Der Spätherbst ist die Zeit der Wurzelernte. Löwenzahn, Disteln, Nachtkerzen und wilde Pastinake haben schmackhafte Wurzeln, die viele wertvolle Nährstoffe und Schutzstoffe enthalten. Aber auch frisches Grün kann man im November noch ernten. So haben Goldnessel, Knoblauchsrauke, Rainkohl und Vogelmiere immer noch grüne Blätter. Die späten Früchte, wie Schlehe und Hagebutten schmecken erst nach dem ersten Frost richtig gut. Sie sehen, der wilde Tisch ist im November noch üppig gedeckt. Lassen Sie sich von der Vielfalt der essbaren Wildpflanzen im Spätherbst begeistern
Alles was lebt, hinterlässt in der Umwelt Spuren. Diese Spuren und Fährten verraten mehr über den Hinterlasser, als Sie zunächst ahnen. Die Achtsamkeit, mit der man Spuren begegnet, muß gelernt werden und ermöglicht uns einen tieferen Einblick in das großartige Netzwerk der Natur.
Das "Lesen von Zeichen, Spuren und Markierungen" fördert das präzise Denken und Folgern, regt die Phantasie an, macht unglaublich Spaß und verbindet uns auf ganz besondere und intime Weise mit dem Erzeuger der Spuren und Zeichen und seiner Lebensweise.
In dieser Führung möchte Helmut Knoll Sie für diese unterschiedlichen "Sprachen der Tiere" anhand von Funden bzw. anhand von Lauten, Rufen oder Fraßspuren sensibilisieren.
Eine spannende Entdeckungsreise für Jung und Alt.
Alles was lebt, hinterlässt in der Umwelt Spuren. Diese Spuren und Fährten verraten mehr über den Hinterlasser, als Sie zunächst ahnen. Die Achtsamkeit, mit der man Spuren begegnet, muß gelernt werden und ermöglicht uns einen tieferen Einblick in das großartige Netzwerk der Natur.
Das "Lesen von Zeichen, Spuren und Markierungen" fördert das präzise Denken und Folgern, regt die Phantasie an, macht unglaublich Spaß und verbindet uns auf ganz besondere und intime Weise mit dem Erzeuger der Spuren und Zeichen und seiner Lebensweise.
In dieser Führung möchte Helmut Knoll Sie für diese unterschiedlichen "Sprachen der Tiere" anhand von Funden bzw. anhand von Lauten, Rufen oder Fraßspuren sensibilisieren.
Eine spannende Entdeckungsreise für Jung und Alt.
Bitte mitbringen: Fernglas, Schreibzeug, Handy zum Fotografieren oder ein Zeichenblock/Notizheft, Kleidung, die nicht raschelt (!), kleines Behältnis, um besondere Fundstück mit nachhhaus zu nehmen.
Rund um das Prüfeninger Schloß wächst und gedeiht die wilde Natur. An den Wegen und Feldrändern, im Wald und auf Brachen können Sie eine große Vielfalt von essbaren Wildpflanzen kennenlernen, die uns im Winter mit Nährstoffen versorgen. Es gibt hier in milden Wintern Wegmalve und Wegrauke, Vogelmiere und Purpur-Taubnessel, die grünen Rosetten von Mohn und Hirtentäschel. An schneefreien Tagen sind Sie eine willkommene Bereicherung für Suppen, Salate und andere feine Wildpflanzen-Gerichte. Bei aufgetautem Boden können nahrhafte Wurzeln z. B. von Löwenzahn, Nachtkerze, Knoblauchsrauke oder der Wilden Möhre geerntet werden. Trockene Blütenstände zeigen uns, wo wir im kommenden Jahr von der Großen Klette, dem Wiesen-Bärenklau oder der kanadische Goldrute ernten können.
Auf dem Spaziergang lernen Sie viele essbare Wildpflanzen in Ihrem Winterkleid kennen. Sie erfahren welche Teile die Pflanzen Sie im Jahresverlauf ernten können und welche wertvollen Inhaltsstoffe in den Pflanzen stecken. Natürlich gebe ich Ihnen auch Praxistipps für Ernte und Zubereitung.

Seite 1 von 1


Bereits begonnene Kurse
Späterer Einstieg nach Absprache möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.

Die Apothekerin Sina Röckl zeigt Ihnen die bei uns vorkommenden Heilpflanzen und erklärt Ihnen alles über ihre Wirkung und ihre Verwendung in der Pharmazie.
Eine Wegbeschreibung zum Geologie-Lehrpfad finden Sie auf www.roesl.de/lehrpfad.html

Kurs abgeschlossen Essbare Wildpflanzen im Sommer - Prüfeninger Schloss

(Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8, 93047 Regensburg, So., 20.6., 16.00 Uhr )

Der Juni ist die Zeit der Sommerblüte. Die weißen Blüten von Wilder Möhre und Schafgarbe, die rosanen zarten Blütenköpfe der Moschusmalven und das unvergleichliche Rot des Klatschmohn prägen das Bild der Wiesen und Wegränder. Sie alle zählen zu den essbaren Wildpflanzen und bereichern unseren Speiseplan im Sommer mit ihren Blüten. Für den Wiesensalbei ist die erste Hauptblüte schon vorbei und seine Samen reifen heran. Sie kann man wie die Samen des verwandten Spanischen Salbeis verwenden, die man unter dem "Chia-Samen" kaufen kann. Der Sommer ist auch die Erntezeit für die zwei ergiebigsten "Spinatpflanzen" unter den Wilden, den Weißen Gänsefuß und den Fuchsschwanz.
Sie erfahren auf unserer kleinen Wanderung, wie Sie die Pflanzen sicher erkennen, welche giftigen Verwechsler es gibt, welche Teile der Pflanzen Sie essen können und natürlich bekommen Sie Tipps für das Sammeln, Aufbewahren und Zubereiten.
Der Königswiesenpark ist die grüne Lunge im Stadtsüden. Hier wächst eine Vielzahl von essbaren Wildkräutern. Lernen Sie auf unserem Spaziergang einige dieser schmackhaften Pflanzen kennen, die uns so viele wichtige Inhaltsstoffe für unsere gesunde Ernährung bieten.
Freuen Sie sich auf einen entspannenden und bereichernden Spaziergang in den Feierabend.

Seite 1 von 1

Kontakt

Sie haben Fragen zur Anmeldung?

Service-Team

Telefon 0941 / 507-2433
E-Mail: service.vhs@regensburg.de

 

 

Sie haben inhaltliche Fragen oder Anregungen?

Programmbereichsleitung Gesundheit


Marlene Wedl

Telefon: 0941 507-1435
E-Mail: wedl.marlene@regensburg.de

weitere Informationen >>>

 

Unser Förderverein – machen Sie mit!

Der Förderverein "Wissen und mehr" der Volkshochschule engagiert sich für Bildungsgerechtigkeit und hilft beispielsweise dabei, Schulabschlüsse nachzuholen. Wenn Sie die Arbeit der vhs gut finden, gerne unsere Angebote nutzen, dann freuen wir uns, wenn Sie im Förderverein mitmachen. Gleichzeitig können Sie vergünstigt an Veranstaltungen und Kursen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder rufen Sie uns einfach an unter der 0941 / 507-1432




Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Aktuelles

3G-Regel: Das gilt nun an der Volkshochschule Regensburg

Bitte bringen Sie einen Nachweis (getestet, genesen, geimpft) zu ihren Kursen mit.


Das neue Programm der vhs ist da!

800 Kurse - von Yoga im Wald bis virtuelle Stadtführungen. Jetzt anmelden!


Online (weiter-)lernen mit der vhs.cloud - Infos für Kursleiterinnen und Kursleiter

Wir freuen uns, wenn Sie als Kursleiterin und Kursleiter Interesse haben, das Online-Netzwerk...

vhs.cloud - der Lernraum der Zukunft zum Mitgestalten

Induktive Höranlage – jetzt auch bei uns!

Durch die Förderung des Bayerischen Volkshochschulverbandes konnten wir eine induktive Höranlage...


Miteinander tanzen und Barrieren abbauen

Kooperation zwischen vhs und Offenen Hilfen Lappersdorf


Förderung durch Krankenkassen

In den Bereichen Bewegung, Entspannung und Stressbewältigung kann die Teilnahme an bestimmten Kursen von den Gesetzlichen Krankenkassen gemäß §20 SGB V gefördert werden. 

Weitere Informationen >>>

Neues Internetportal „Migration und Gesundheit“

Das Bundesministerium für Gesundheit bringt neues Internetportal https://www.migration-gesundheit.bund.de/de/startseite/ an den Start.

Es richtet sich an:

  • Migrantinnen und Migranten
  • haupt- und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die Zugewanderte nach ihrer Ankunft in Deutschland unterstützen.

Es hilft, sich mit dem Gesundheitswesen in Deutschland vertraut zu machen und beantwortet Fragen in mehreren Sprachen zu folgenden Schwerpunktthemen:

  • Gesundheitswesen
  • Gesundheit und Vorsorge
  • Pflege
  • Sucht und Drogen

Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Öffnungszeiten

opening hours

Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Mittwoch monday to wednesday
10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr 

Donnerstag thursday
geschlossen - closed

Freitag friday
10 bis 12 Uhr

BiC BildungsCenter im KÖWE, Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG (Raum A):

Donnerstag thursday (bis 26.8 geschlossen)
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

 

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
lernportal