Programmbereich Gesellschaft

Kursbereiche >> Gesellschaft >> Politik & Gesellschaft

Kommende Kurse

Auftakt der Nachhaltigkeitswoche der Stadt Regensburg mit anschließender Diskussion: Das Streben nach Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit muss lokal beginnen - ganz im Sinne des Slogans "think global, act local". Dabei ist es entscheidend, dass alle Bevölkerungsgruppen und alle gesellschaftliche Stakeholder beteiligt werden und eine Stimme haben. Deshalb soll die Abschlussdiskussion nicht als primär wissenschaftlicher Diskurs geführt werden, sondern in Gestalt einer konstruktiven Debatte von Mitgliedern der Zivilgesellschaft. Denn weder Nachhaltigkeit noch Gerechtigkeit können im Widerstreit, sondern nur durch Kooperation erreicht werden. Auf dem Podium werden verschiedene Vertreter der Stadtgesellschaft diskutieren wie verschiedene Aspekte von Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit in Regensburg integriert werden können. Die Podiumsdiskussion wird von Prof. Dr. Markus Bresinsky moderiert.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie den Kurs online oder vor Ort besuchen möchten. Beachten Sie bitte, dass aufgrund der Hygienemaßnahmen die Teilnehme vor Ort beschränkt ist.
Die Zugangsdaten für den Livestream bekommen Sie vor der Veranstaltung zugeschickt.
Klimawandel, steigender Ressourcenverbauch, wachsende Armut und Ungleichheit – Die Weltgesellschaft steht vor außerordentlichen Herausforderungen mit weitreichenden Auswirkungen auf unsere zukünftige Lebensweise.

Schon im Jahr 2015 verabschiedeten die 193 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen eine gemeinsame Agenda mit 17 Zielen (Sustainable Development Goals, SDGs). Im Fokus dieser Agenda stehen die Würde des Menschen, der Schutz unseres Planeten, Wohlstand für alle, Frieden und globale Partnerschaft.
Die Agenda 2030 soll dazu beitragen, globale Herausforderungen gemeinsam zu lösen und allen Menschen weltweit ein Leben in Würde zu ermöglichen. Sie schafft die Grundlage dafür, wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten.

Damit die Transformation in eine nachhaltigere Welt gelingt, müssen alle gleichermaßen dazu beitragen. Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft – wir alle sind gefordert und tragen gemeinsame Verantwortung für eine globale, nachhaltige Entwicklung.

Im Fokus des Vortrags stehen die SDGs, die wir aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten werden. Welche Rolle hat die Wirtschaft, welche die Wissenschaft und welche der Staat? Wie können Kommunen zur Umsetzung der Agenda 2030 beitragen und was kann jeder einzelne von uns tun?

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie den Kurs online oder vor Ort besuchen möchten. Beachten Sie bitte, dass aufgrund der Hygienemaßnahmen die Teilnehme vor Ort beschränkt ist.
Die Zugangsdaten für den Livestream bekommen Sie vor der Veranstaltung zugeschickt.

freie Plätze 100 Jahre Friedrich Dürrenmatt

( Mi., 9.6., 19.30 Uhr )

Am 5. Januar 2021 jährte sich Friedrich Dürrenmatts Geburtstag zum hundertsten Mal.
Dürrenmatt ist zweifellos einer der bedeutendsten Schweizer Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Kaum einer kommt an "Der Besuch der alten Dame" oder "Die Physiker" vorbei, ob in der Schule, oder im Theater. Dürrenmatt verfasste Bühnenstücke, Kriminalromane, Erzählungen, Hörspiele und Gedichte.
Die Veranstaltung beleuchtet sein Leben, seine Person und seine schriftstellerischen Standpunkte, und ordnet anhand ausgewählter Textbeispiele sein Werk in den Kontext der Schweizer und der deutschen Literatur ein. Der Fokus liegt hierbei auf seinen Hörspielen, die von der heutigen Literaturwissenschaft aus Prinzip stiefmütterlich behandelt werden und somit kaum Gegenstand der Dürrenmatt-Forschung sind. Und das, obwohl sie in den 50er Jahren den überwiegenden Anteil zur Begründung seines Ruhms beitrugen.

Seite 1 von 1


Bereits begonnene Kurse
Späterer Einstieg nach Absprache möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.

freie Plätze Feminismus - Geschichte und Aktualität

( , 30.12., 17.00 Uhr )

1. Abend:
Der Feminismus ist so alt wie das Patriarchat. Gegen ihre soziale und kulturelle Unterwerfung revoltierten Frauen zu allen historischen Zeiten. Ein Blick auf einzelne Frauenbewegungen, die sich um eine weibliche Identität bemühten, wird diese meist Unbekannten am ersten Abend vorstellen. Der Bogen reicht von der Antike bis zur französischen Revolution.
2. Abend:
Die Frauenbewegungen im 19. und 20. Jahrhundert sind oft integriert in die politischen Kämpfe ihrer Zeit. Unterschiedliche Anlässe, Motive und Aktionsformen kennzeichnen die Emanzipationsbestrebungen bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts. Dazu soll an diesem Abend ein Überblick zu den wichtigsten Tendenzen gegeben werden.
3. Abend:
Nach der Studentenrevolte 1968 erobert der Feminismus alle gesellschaftlichen Bereiche. Kultur, Bildungssystem, Wissenschaft, Theologie, Sprache, Politik, Kunst und Mode sind betroffen. Wie in jeder anderen Bewegung offenbaren sich in den letzten Jahrzehnten auch interne Konfliktfelder. Der Feminismus reflektiert sich selbst und zeigt recht unterschiedliche Formen. Der gemeinsame Nenner ist aber die Kritik an den fortbestehenden Ungleichheiten der Lebenschancen zwischen den Frauen und Männern.
Intelligente Maschinen bestimmen in vielerlei Hinsicht unser Leben: ob in Form von Algorithmen in sozialen Medien, als Navigationssystem im Auto oder als Sprachassistenz im Smart Home. Damit verändert sich das Verhältnis von Mensch und Maschine grundlegend und beeinflusst unser gesellschaftliches Zusammenleben. Künstliche Intelligenz ist dabei nicht nur mit Hoffnungen, sondern auch mit Ängsten verbunden. Neben Haftungsfragen oder Datenschutz geht es auch um die grundlegende Frage, wie der Einsatz von KI nach ethischen Leitlinien gelingen kann.
Wie sieht die Zukunft der lernenden Systeme aus und welche Folgen ergeben sich für unser Zusammenleben? Was bedeutet der Einsatz von Künstlicher Intelligenz aus ethisch-moralischer Sicht? Wie kann KI diskriminierungsfrei eingesetzt und im Sinne des Menschen gestaltet werden?
Diese und weitere Fragen diskutieren wir mit unseren Expert*innen. Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein und Ihre Fragen in die Diskussion einzubringen.

Referent*innen
- Lorena Jaume-Palasí, The Ethical Tech Society
Die Gründerin der Initiative The Ethical Tech Society konzentriert sich in ihrer Forschung auf die Ethik der Digitalisierung und Automatisierung und insbesondere auf Fragen der Rechtsphilosophie. Sie wurde 2017 von der spanischen Regierung in den Weisenrat für künstliche Intelligenz und Big Data berufen und 2020 in den Nationalen Rat für künstliche Intelligenz bestellt. Sie ist außerdem Mitglied des internationalen Beirats des Science and Technology Options Assessment (STOA) Panels des Europäischen Parlaments sowie des Beirats der Max-Planck-Initiative für Intelligente Systeme "Cybervalley". 2018 wurde sie mit der Theodor-Heuss-Medaille mit der Initiative AlgorithmWatch "für den Beitrag zu einer differenzierten Betrachtung von Algorithmen und deren Wirkmechanismen" ausgezeichnet.
- Prof. Dr. Tobias Matzner, Professor für Medien, Algorithmen und Gesellschaft an der Universität Paderborn, Mitglied der Plattform Lernende Systeme
Er erforscht die gesellschaftlichen Auswirkungen digitaler Technologien, aber auch, wieviel Gesellschaft immer schon in der Technik steckt. Insbeso
ndere interessiert ihn, wie zentrale Werte wie Autonomie, Privatheit oder Gerechtigkeit auf digitale Technologien angewendet werden können. Er ist Mitglied der Arbeitsgruppe IT-Sicherheit, Privacy, Recht und Ethik der vom Bildungsministerium ins Leben gerufenen Plattform Lernende Systeme und Mitautor des Whitepapers "Künstliche Intelligenz und Diskriminierung".
Moderation:
Gerladine de Bastion, Konnektiv Kollektiv


Der Livestream ist Auftakt der Veranstaltungsreihe Stadt Land DatenFluss des Deutschen Volkshochschul-Verbandes. Die Reihe wird in Kooperation mit dem Offenen Kanal Mainz OK:Mainz und dem Offenen Kanal Berlin ALEX umgesetzt.

Link zur Veranstaltung
https://www.volkshochschule.de/livestream

freie Plätze Symbole in der Bildenden Kunst

( ab Di., 20.4., 19.30 Uhr )

Spätestens seit Dan Browns Roman "Sakrileg" ist das Vorhandensein versteckter wie offener Zeichen und Codes in Werken der bildenden Kunst allgemein bekannt. Wer sie entschlüsselt, erfährt viel über den Zeitgeist einer Epoche, über Glaubenswelten und Ängste, über soziales Prestige und Anspruch. In drei Vorträgen spüren wir epochenübergreifend dieser Symbolsprache in Bildern des Mittelalters bis ins 18. Jahrhundert nach und erschließen so die oft geheimnisvollen Bildinhalte:
- Akelei und Stieglitz: Pflanzen und Tiere in der spätmittelalterlichen Tafelmalerei
- Dolch und Diadem: Waffen und Schmuck in der Porträtmalerei
- Stundenglas und Totenschädel: Zeichensprache der Stillleben

Seite 1 von 1

Kontakt

Sie haben Fragen zur Anmeldung?

Service-Team

Telefon 0941 / 507-2433
E-Mail: service.vhs@regensburg.de

 

 

Sie haben inhaltliche Fragen oder Anregungen?

Programmbereichsleitung Gesellschaft

Michaela Gebhard

Telefon: 0941 507-2439
E-Mail: gebhard.michaela@regensburg.de

weitere Informationen >>>

 

Unser Förderverein – machen Sie mit!

Der Förderverein "Wissen und mehr" der Volkshochschule engagiert sich für Bildungsgerechtigkeit und hilft beispielsweise dabei, Schulabschlüsse nachzuholen. Wenn Sie die Arbeit der vhs gut finden, gerne unsere Angebote nutzen, dann freuen wir uns, wenn Sie im Förderverein mitmachen. Gleichzeitig können Sie vergünstigt an Veranstaltungen und Kursen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder rufen Sie uns einfach an unter der 0941 / 507-1432




Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Aktuelles

100 Jahre Dürrenmatt

Ein Vortrag über das Werk dieses bedeutenden Schweizer Schriftsteller


1700 Jahre jüdische Geschichte

Vortragsreihe zur jüdischen Kultur in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Ost- und...


Künstlerpaare im Fokus

Die neue Vortragsreihe geht online weiter am 04.05 um 19 Uhr mit "Christo und Jeanne-Claude"


1700 Jahre jüdische Geschichte

Jetzt zur Vortragsreihe anmelden: Lerne mehr über die Geschichte!


Das neue Programm der vhs ist da!

800 Kurse - von Yoga im Wald bis virtuelle Stadtführungen. Jetzt anmelden!


Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Öffnungzeiten

opening hours

Das Service-Team ist für Sie zu folgenden Zeiten telefonisch erreichbar

Service-Schalter Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Mittwoch monday, tuesday, wednesday
10.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 16.00 Uhr

Donnerstag thursday
geschlossen

Friday friday
10.00 bis 12.00 Uhr

 

Serviceschalter im BiC-BildungsCenter im KÖWE:
Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG, Raum A
 

Donnerstag thursday

10.00 bis 13.00 Uhr und 14.00 bis 17.30 Uhr

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
lernportal