Programmbereich Gesellschaft

Kursbereiche >> Gesellschaft >> Neu im Programm

Kommende Kurse

freie Plätze Künstlerpaare - Gilbert & George

( Do., 27.1., 19.00 Uhr )

"Two people, but one artist". Seit den 70er-Jahren sind Gilbert & George eine Einheit. Sie machen Kunst wie das Leben ist, nicht für die Galerien oder Museen und ihre Hautevolee, sondern für die Gesellschaft. Eine Devise, die das Künstlerpaar aus London von Anfang an verfolgt hat. Tod, Liebe, Hoffnung, Sex, Religion - ihre Themen verarbeiten sie bildgewaltig, schrill, bunt und doch finden sich dort auch die sensiblen Töne für das Tragische und Ernsthafte. Mittendrin immer wieder sie als sogenannte "Living sculptures".
Hermann Fürst Pückler wurde die letzten hundert Jahre gerne als Romantiker gehandelt. Zunächst Abenteurer und Weltreisender wurde er zum literarischen und realen Schöpfer der Parkanlagen von Muskau und Branitz. Seine Werke gelten als Inszenierung poetischer Landschaft. Doch diese Sichtweise ist verkürzt. Wer sich mit Pückler unvoreingenommen beschäftigt, findet einen Realisten hohen Anspruchs, einen Gartenkünstler, der ökologische Notwendigkeiten weit vorausdachte, der Wege wies, um Mensch und Natur zu versöhnen, um Schönheit und Bewahrung ins angemessene Verhältnis zur menschlichen Umwelt zu setzen. Hätte man schon früher auf ihn gehört, dann wären wir längst dort, wo wir im fruchtbaren Gleichgewicht von Naturschutz und Kulturgutschutz, von ökologisch angepasstem Verhalten und intakter Landschaft sein sollten. Sein Motto: Unter den nützlichen Dingen ist das Schöne das Vortrefflichste.
Hermann Fürst Pückler wurde die letzten hundert Jahre gerne als Romantiker gehandelt. Zunächst Abenteurer und Weltreisender wurde er zum literarischen und realen Schöpfer der Parkanlagen von Muskau und Branitz. Seine Werke gelten als Inszenierung poetischer Landschaft. Doch diese Sichtweise ist verkürzt. Wer sich mit Pückler unvoreingenommen beschäftigt, findet einen Realisten hohen Anspruchs, einen Gartenkünstler, der ökologische Notwendigkeiten weit vorausdachte, der Wege wies, um Mensch und Natur zu versöhnen, um Schönheit und Bewahrung ins angemessene Verhältnis zur menschlichen Umwelt zu setzen. Hätte man schon früher auf ihn gehört, dann wären wir längst dort, wo wir im fruchtbaren Gleichgewicht von Naturschutz und Kulturgutschutz, von ökologisch angepasstem Verhalten und intakter Landschaft sein sollten. Sein Motto: Unter den nützlichen Dingen ist das Schöne das Vortrefflichste.
Woher kommt die Welt, wie konnte Etwas aus Nichts entstehen und sich zu dem Kosmos entwickeln, den wir heute sehen? Naturwissenschaftliche Antwort darauf gibt diese Kursreihe zur Kosmologie.
Nach der Vorstellung der Expansion des Raumes setzt sie sich nun mit einem zweiten, rätselhaften Aspekt unserer Welt auseinander: Rund 95% der Materie und Energie des Universums sind nämlich ihrer Natur nach völlig unverstanden:
Geisterhafte "Dunkle Materie" verrät sich nur durch ihre Anziehungskraft; sind wir umgeben von geisterhaften Teilchen, die weder zu sehen noch zu fühlen sind? Auch die Ausdehnung des Raumes ist mysteriös: eine Art "Anti-Schwerkraft", mangels besseren Verständnisses als "Dunkle Energie" bezeichnet, spielt dabei eine entscheidende Rolle.
Der Kurs erläutert den Stand des Wissens um diese rätselhaften physikalischen Phänomene und richtet sich dezidiert an fortgeschrittene Teilnehmer mit solidem Vorwissen über Galaxien, Astrophysik und die Expansion der Raumzeit (z.B. Lehrinhalt vorausgegangener Kurse). Abstraktionsvermögen und ein allgemein unverkrampftes Verhältnis zur Mathematik wären ideal.
Seit 1961 existiert im einstigen Sterbehaus des Mathematikers und Astronomen Johannes Kepler in der Keplerstraße 5 ein Museum. Erscheinungsbild und Konzept des damaligen "Kepler Gedächtnishauses" sind nach über 60 Jahren nicht mehr zeitgemäß. Die Museen der Stadt Regensburg arbeiten deshalb aktuell an einer Umgestaltung und Neukonzeption. Dabei geht es zum einen um die Erschließung des Hauses nach heutigen Standards unter gleichzeitiger Wahrung des denkmalgeschützten Bestands, zum anderen um eine moderne Präsentation des Themas Wissenschaft und Astronomie für unterschiedliche Zielgruppen. Seit Planungsbeginn sind mittlerweile fast zwei Jahren vergangen - Zeit für eine Zwischenbilanz und einen Ausblick auf das künftige "document Kepler".
Seit 1961 existiert im einstigen Sterbehaus des Mathematikers und Astronomen Johannes Kepler in der Keplerstraße 5 ein Museum. Erscheinungsbild und Konzept des damaligen "Kepler Gedächtnishauses" sind nach über 60 Jahren nicht mehr zeitgemäß. Die Museen der Stadt Regensburg arbeiten deshalb aktuell an einer Umgestaltung und Neukonzeption. Dabei geht es zum einen um die Erschließung des Hauses nach heutigen Standards unter gleichzeitiger Wahrung des denkmalgeschützten Bestands, zum anderen um eine moderne Präsentation des Themas Wissenschaft und Astronomie für unterschiedliche Zielgruppen. Seit Planungsbeginn sind mittlerweile fast zwei Jahren vergangen - Zeit für eine Zwischenbilanz und einen Ausblick auf das künftige "document Kepler".
Die Minoritenkirche St. Salvator ist eine der frühesten und größten Bettelordenskirchen Süddeutschlands. Ihre von 1978 bis 1993 freigelegten gotischen Wandmalereien fanden im Gegensatz zur Architektur nicht die verdiente Beachtung.
Wilhelm Weber, der Verfasser des Kirchenführers, gibt in einer Gesamtschau einen Eindruck von der Menge und den Themen der Malerei und legt die kultur- und kunstgeschichtliche Bedeutung dar. Dabei erfahren Sie zudem alles über die Baugeschichte, Maltechnik und Aufgaben der Denkmalpflege.
Kinder von heute sind digital von Geburt an. Noch bevor sie ein mobiles Gerät selber in die Hand nehmen können, sehen sie ihre Eltern (und großen Geschwister) regelmäßig an Smartphone, Laptop oder Fernseher. Schon lange geht es nicht mehr um die Frage ob, sondern darum wann und wie Kleinkinder verantwortungsvoll an die digitalen Medien herangeführt werden können. Aber wie gelingt ein guter Umgang mit digitalen Medien in der Familie? Welchen Einfluss haben Smartphone & Co. auf das Bindungsverhalten der Kinder? Wie viele elektronische Medien verträgt ein Kleinkind? Und macht Medienerziehung in der Kita Sinn?
An diesem Abend wird über diese und andere Fragen gesprochen. Auf dem Podium diskutieren:
Prof. Dr. Fabienne Becker-Stoll, Entwicklungspsychologin, Leiterin des Staatsinstituts für Frühpädagogik (IFP) in München, Privatdozentin, Fachautorin, Guido Judex, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Dr. Hermann Scheuerer-Englisch, Dipl. Psychologe, Leiter der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Katholischen Jugendfürsorge Regens-burg, Julia Schambeck, Erzieherin, Einrichtungsleitung Städtisches Kinderhaus Naabstraße. Moderiert wird die Diskussion von Ulrike Hecht, Regensburger Eltern e. V.
Joachim Buck erläutert Hintergründe und Ziele der städtebaulichen Entwicklung der Ostenvorstadt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den öffentlichen Verwaltungsgebäuden, die hier während der NS-Zeit entstanden sind.
Joachim Buck erläutert Hintergründe und Ziele der städtebaulichen Entwicklung der Ostenvorstadt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den öffentlichen Verwaltungsgebäuden, die hier während der NS-Zeit entstanden sind.

Seite 1 von 2


Bereits begonnene Kurse
Späterer Einstieg nach Absprache möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.

Informationen zur Ausstellung finden Sie vor ihrem Ausstellungsbesuch unter www.kunst-und-gewerbeverein.de
Der Weg zur Arbeit: Verstopfte Straßen, überlastete Busse und Bahnen, schlecht ausgebaute Radwege. Nicht selten sorgt alleine der Weg von A nach B für Frustration. Doch wie sieht die Zukunft aus? Können Daten und künstliche Intelligenz für einen dynamisch optimierten Verkehrsfluss, "Smart Traffic" und "Smart Streets" sorgen? Wie verantwortungsbewusst ist dabei der Umgang mit personenbezogenen Mobilitätsdaten? Und kann KI-gestützte Mobilität Kosten und Emissionen reduzieren?

Diese Fragen stellen wir unseren Expert*innen im Rahmen der Veranstaltung.

Der Livestream ist Teil der Veranstaltungsreihe Stadt Land DatenFluss des DVV. Die Reihe wird in Kooperation mit dem Offenen Kanal Mainz OK:Mainz und dem Offenen Kanal Berlin ALEX umgesetzt.

Kurs abgeschlossen 250 Jahre Freimaurer in Regensburg

( Fr., 8.10., 16.00 Uhr )

"Freimaurer": Der Begriff klingt für viele auch heute noch mystisch, dunkel und geheimnisvoll. Scheut da jemand das Tageslicht und hat etwas zu verbergen? Ganz im Gegenteil: Seitdem es Freimaurer gibt, sind sie in erster Linie höchst positiven Werten wie Menschlichkeit, Toleranz und Freiheit verpflichtet. Diese Ideale stammen aus ihrer Entstehungszeit, der Epoche der europäischen Aufklärung im 18. Jahrhundert - ein Zusammenhang, den man auch und gerade am Beispiel Regensburg in geradezu mustergültiger Weise studieren kann. In den 250 Jahren, die seit der Gründung der ersten Freimaurer-Loge in Regensburg vergangen sind, ist ihre wechselvolle Geschichte immer auch ein Spiegel der Stadtgeschichte geblieben.

Kurs abgeschlossen Auf den Spuren Regensburger Frauen

( Fr., 8.10., 16.00 Uhr )

Wer hat noch nicht von den starken Frauen Regensburgs gehört? Margarete Runtinger führte bereits im Spätmittelalter selbständig ein großes Handelshaus und bewies kaufmännischen Sachverstand oder Johanna und Luise Händlmeier, die mit süßem Senf internationale Bekanntheit erlangten.
Irmi Kurz wandelt mit Ihnen auf den Spuren von erfolgreichen und engagierten Frauen der Regensburger Geschichte.
Woher kommt die Welt, wie sind die Himmelskörper beschaffen und warum gibt es überhaupt etwas? An die früheren Kurse zur Natur der Planeten, Sterne und Galaxien schließt sich nun diese dreiteilige Reihe über den Ursprung der Welt an.
Die Erkenntnis, dass es einen Anfang von allem gab, gehört zu den größten Errungenschaften der Naturwissenschaft. Die uralte Vorstellung eines ewigen, unveränderlichen Kosmos zerbrach im frühen 20. Jhd. mit der Entdeckung der "Fluchtbewegung" der Galaxien, die schließlich in die Urknalltheorie mündete. Lernen Sie mit Hilfe von einfachen Modellen und Formeln das Unvorstellbare zu begreifen und erfahren Sie einige bemerkenswerte Fakten über unsere Welt ? zum Beispiel, dass es nachts dunkel ist und man dann Galaxien sehen kann, die sich mit Überlicht¬geschwindigkeit (ja!) von uns entfernen.
Die Reihe richtet sich dezidiert an fortgeschrittene Teilnehmer mit solidem astro¬physi-kalischem Vorwissen. Insbesondere die Begriffe Galaxien, Spektral¬analyse und Doppler-effekt sollten keine Fremdworte sein. Auch ein allgemein unverkrampftes Verhältnis zur Mathematik wäre ideal!
Die drei Wochen nach dem Judenpogrom durchgeführte Zerstörung des Alten Jüdischen
Friedhofs vor dem Peterstor führte zur Verschleppung von jüdischen Grabsteinen aus dem
Friedhof und zur Aufstellung als "Siegeszeichen" innerhalb des Stadtgebiets Regensburg. Teilweise wurden die Grabsteine auch als kostenloses Baumaterial verwertet. Diesen Spuren soll im wahrsten Sinne des Wortes "nachgegangen" werden.
Über die Geschichte Regensburgs und über die Altstadt Regensburgs kann man jede Menge Bücher lesen. Was Sie aber wissen müssen, um das Gefühl zu haben, dass man "dazugehört" in dieser Stadt, erfahren Sie bei dieser Führung.
Im Laufe der mehr als 1000-jährigen Geschichte der jüdischen Gemeinde in Regensburg hat es hier mehrere Begräbnisplätze gegeben. Seit Kurzem hat auch der Friedhof auf dem Dreifaltigkeitsberg eine jüdische Abteilung. Nach wie vor genutzt wird jedoch auch der im 19. Jahrhundert angelegte Jüdische Friedhof an der Schillerstraße, den Sie bei dieser Führung besuchen. Da jüdische Gräber für die Ewigkeit gedacht sind, umfasst dieser Friedhof heute Gräber aus mehr als 150 Jahren, die oft auch die wechselnden Zeitumstände widerspiegeln.

Kurs abgeschlossen Johannes Kepler und Regensburg

( So., 10.10., 14.00 Uhr )

Am 27. Dezember 2021 jährt sich der Geburtstag von Johannes Kepler zum 450. Mal. Der berühmte Mathematiker und Astronom stand auch mit Regensburg in enger Verbindung. Regensburg war für ihn nicht nur der Ort, an dem er gute Bekannte hatte und den er deshalb von Zeit zu Zeit aufsuchte; Regensburg war für den Protestanten, in den unruhigen Zeiten der Gegenreformation immer wieder eine Art Raum des Rückzugs und der Sicherheit, wenn ihm und seiner Familie anderswo akute Gefahr drohte. Er ist heute der prominenteste Vertreter der großen Zahl von protestantischen Exulanten, die seinerzeit aus Glaubensgründen nach Regensburg kamen. Erfahren Sie bei der Führung mehr über den Gelehrten und Regensburg in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges.
Die Corona-Pandemie hat nicht nur unser Gesundheits- und Bildungswesen an Grenzen gebracht. Zentrale Säulen unserer Gesellschaft (wie Solidarität, Gewaltlosigkeit und demokratische Strukturen) wurden bedroht, Vertrauen in die Politik auf die Probe und nicht zuletzt unser gewohnter Alltag auf den Kopf gestellt. Doch wie können wir nach alledem wieder Normalität finden und erleben? Dieser Frage werden Karsten Weber und Guido Pollak in einem Streitgespräch und im Dialog mit dem Publikum nachgehen..

Unter folgendem Link können Sie der Diskussion beitreten:
https://www.edudip.com/de/webinar/eroffnungsdiskussion-normalitat-welche-normalitat/1638414

Seite 1 von 5

Kontakt

Sie haben Fragen zur Anmeldung?

Service-Team

Telefon 0941 / 507-2433
E-Mail: service.vhs@regensburg.de

 

 

Sie haben inhaltliche Fragen oder Anregungen?

Programmbereichsleitung Gesellschaft

Michaela Gebhard

Telefon: 0941 507-2439
E-Mail: gebhard.michaela@regensburg.de

weitere Informationen >>>

 

Unser Förderverein – machen Sie mit!

Der Förderverein "Wissen und mehr" der Volkshochschule engagiert sich für Bildungsgerechtigkeit und hilft beispielsweise dabei, Schulabschlüsse nachzuholen. Wenn Sie die Arbeit der vhs gut finden, gerne unsere Angebote nutzen, dann freuen wir uns, wenn Sie im Förderverein mitmachen. Gleichzeitig können Sie vergünstigt an Veranstaltungen und Kursen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder rufen Sie uns einfach an unter der 0941 / 507-1432




Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Aktuelles

Den Kindern ein Nest – glückliche Kindheit in ungewissen Zeiten

Pädagogikreihe Regensburg 2022: Vorträge, Diskussionen - Live vor Ort oder im Netz! Jetzt anmelden!


Künstlerpaare im Fokus

Die Vortragsreihe geht im Januar weiter! Gilbert & George am 27.01.


#weRemember: vhs und Bücherei sind dabei

Gemeinsam sind wir Teil der globalen Aktion zum Holocaust-Gedenktag.


Pädagogikreihe 2021 im Live-Stream

"Chill mal! Ich mach das schon" – gemeinsam durch die Pubertät


"Stadtwissen um 4" - Jetzt als digitaler Vortag

Am 15. Januar startet die Reihen mit dem Thema "Bier und Wein".


Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Öffnungszeiten

opening hours

Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Mittwoch monday to wednesday
10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr 

Donnerstag thursday
geschlossen - closed

Freitag friday
10 bis 12 Uhr

BiC BildungsCenter im KÖWE, Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG (Raum A):

Donnerstag thursday 
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

 

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
lernportal