Programmbereich Gesellschaft

Kursbereiche >> Gesellschaft >> Politik & Gesellschaft

Veranstaltung "Philosophie(ren) In Krisenzeiten: Fragen – Positionen - Antworten: Technischer Fortschritt und ökologischer Untergang" (Nr. 54160) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Kommende Kurse

Im 21. Jahrhundert werden Kriege nicht mehr ausschließlich auf den Schlachtfeldern entschieden, sondern auch mithilfe von ökonomischen, medialen und cybertechnischen Kampfformen. Bei internationalen Desinformationskampagnen, gezielten Hackerangriffen und Cyberspionage verschwimmt jedoch zunehmend die klare Trennung zwischen Krieg und Frieden.
Die ausführliche Inhaltsbeschreibung finden Sie im Internet unter www.vhs-regensburg.de
Gemäß der üblichen Geistesgeschichte ist die aufgeklärte Philosophie aus dem dunklen religiösen Denken hervorgegangen und hat sich ans Licht emporgearbeitet. Während Theologiestudenten sich obligatorisch mit den Philosoph/innen von einst und heute beschäftigen müssen, glaubt die Philosophie getrost die Religionsfrage hinter sich lassen zu können. An drei Abenden soll gezeigt werden, dass in der Philosophie bis heute die religiösen Grundfragen fortleben und bedacht werden müssen. Oft wird aus theologischer Unkenntnis die religiöse Grundierung nicht wahrgenommen. Große Philosophen wie Kant, Hegel, Nietzsche, Camus u.a. werden näher betrachtet.

freie Plätze Philosophinnen der Stunde-Hannah Arendt

( Mi., 25.1., 19.30 Uhr )

Zu den bis heute einflussreichsten Philosophinnen des 20. Jahrhundert zählt ohne Zweifel Hannah Arendt (1906 – 1975). Als selbst vom Naziregime Verfolgte setze sie sich in der Schrift Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft (engl. 1955; Stalinismus, Imperialismus und dt. 1962) mit den Entstehungsgründen totalitärer Regime in Form von Nationalsozialismus, Kolonialismus auseinander. In dem Prozeßbericht Eichmann in Jerusalem entlarvte sie an der Person des SS-Obersturmbannführers Adolf Eichmann die „Banalität des Bösen“ im barbarischen Geschehen des Holocaust. Die Vita activa sieht in „Arbeiten“, „Herstellen“ und Handeln die drei Grundtätigkeiten des Menschen – in dessen „Natalität“ und „Mortalität“ deren Bedingtheit. Angesichts weltweiter Wiederkehr totalitärerer Politiken und der durch die globalen Gefährdungen menschlicher Existenz sich vielfach stellenden Frage „was tun?“ wird mit einer Lektüre von Arendt nach Antworten gesucht.
Die Stadt Regensburg - das sind wir alle. In dem Projekt "REGENSBURG_NEXT" bekommen Sie als Bürger*in die Möglichkeit, ihren Lebensraum und ihre Stadt aktiv mitzugestalten: Sie haben es mit in der Hand, wie „smart“ sich Regensburg bei den Themen Digitalisierung, Mobilität, Energie, Nachhaltigkeit und vielem mehr in den kommenden Jahren entwickeln wird.
Die Veranstaltung wird im Herbst-/Wintersemester zweimal angeboten. Sie können an einem oder an beiden Terminen teilnehmen.

- Sie können sich hier für die Online-Variante anmelden -
Der Kurzvortrag zu Beginn und das Schlusswort im Plenum werden gestreamt. Über digitale Boards können Sie Vorschläge online abgeben.
Die Präsenz-Teilnehmenden sind zu dem Kurzvortrag mit Workshop in der Lesehalle der Stadtbücherei und verteilen sich nach einem Input zu den Aktivitäten im Projekt auf verschiedene Räume auf. Mit Unterstützung des Smart-City-Teams und verschiedenen Methoden werden weitere Ideen für ein smartes Regensburg entwickelt. Gegen Ende des Abends kommen alle Beteiligten wieder zusammen und tauschen sich über die Ideen und Möglichkeiten aus, unsere Stadt gemeinsam neu zu denken und zu erfinden.

In Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk.

freie Plätze Philosophinnen der Stunde-Corine Pelluchon

( Mi., 15.2., 19.30 Uhr )

Corine Pelluchon (* 1967). Pelluchon lehrt derzeit an der Universität Gustave-Eiffel-Marne-la-Valleé und ist Mitglied des Hannah Arendt Interdisciplinary Laboratory for Political Studies. Zu ihren Hauptarbeitsgebieten zählen u.a. die Angewandte Ethik, die sie auf alle Formen des Lebendigen, also Pflanzen, Tiere, Menschen und deren Umwelten bezieht (Bio- und Umweltethik), die Politische Ökologie und die Moralphilosophie. In dem Werk "Das Zeitalter des Lebendigen. Eine neue Philosophie der Aufklärung" (dt. 2021) fordert Pelluchon, das Projekt der Aufklärung des 18. Jahrhunderts „im Zeitalter des Lebendigen und des Humanismus mit der Ökologie über die Phänomenologie der Ernährung“ neu zu denken, um darüber „den Menschen in der Materialität seiner Existenz, in seiner körperlichen und irdischen Bedingtheit zu beschreiben und damit den Weg zu einem nichthegemonialen Universalismus zu ebnen“. Die beiden Veranstaltungen beabsichtigen, die beiden Philosophinnen in ein Gespräch miteinander zu bringen, um das Projekt Aufklärung aktuell neu zu denken.

Seite 1 von 1


Bereits begonnene Kurse
Späterer Einstieg nach Absprache möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.

In der islamischen Welt, die von Marokko bis zu den Philippinen reicht, spielt die Religion eine zentrale Rolle im Leben der meisten Menschen. Der Islam ist für viele seiner Anhänger nicht nur ein religiöses Bekenntnis, sondern darüber hinaus auch Gesellschaftsordnung, Rechtssystem und Richtschnur des alltäglichen Handelns. Im Gegensatz zur säkularen westlichen Welt durchdringt die Religion zentrale Bereiche des menschlichen Lebens.
Im Kurs machen Sie sich mit den wichtigen Begrifflichkeiten dieser Religion und den daraus resultierenden Werten und kulturellen Regeln vertraut.

Das Online-Format
Die Inhalte werden als Online-Selbstlernkurs auf der Internet-Plattform vhs.cloud vermittelt. Das Seminar beinhaltet 12 Lernbausteine, die ab 10.3. wöchentlich jeweils am Donnerstag freigeschaltet werden. Ein nachträglicher Einstieg ist aber jederzeit, bis Semesterende, möglich. Die Einzelthemen werden in Form von Lehrvideos, ergänzenden Texten und Internet-Links behandelt. Zur Bearbeitung der Inhalte jedes Lernbausteins benötigen Sie etwa 1 1/2 Stunden. Zusätzliches Material steht darüber hinaus in Form von Texten und Links zur Verfügung. Nach Ihrer Anmeldung schalten wir Sie für den Selbstlern-Kurs in der vhs.cloud frei.

Die Kursleitungen in den Lernbausteinen
- Dr. phil. Rita Breuer hat Islamwissenschaften und Volkswirtschaftslehre in Freiburg studiert und 1991 dort über die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der islamischen Pilgerfahrt promoviert. Sie war viele Jahre lang in der kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit im gesamten islamischen Kulturraum tätig.
- Dr. phil. Jürgen Wasella hat Islamwissenschaft und Politologie studiert und in Gegenwartsbezogener Orientforschung promoviert, teilweise als Gast des Deutschen Orientinstituts in Beirut und als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdiensts in Kairo.

Lizenz: Dieses Werk (Lernbausteine) ist lizensiert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 Lizenz (CC BY-SA 4.0): Dr. phil. Rita Breuer und Dr. phil. Jürgen Wasella von der vhs Aalen haben diesen Online-Kurs entwickelt.

Kurs abgeschlossen Die Grundrechte im digitalen Zeitalter

( Mi., 21.9., 19.00 Uhr )

Die Digitalisierung ermöglicht enorme Freiheiten – kann die Freiheitsrechte jedoch auch in vielerlei Hinsicht gefährden. In dem Webtalk diskutieren wir die Rolle und Wirkungsmacht der Grundrechte vor dem Hintergrund der Digitalisierung.
Die ausführliche Inhaltsbeschreibung finden Sie im Internet unter www.vhs-regensburg.de
Energetische Gebäudemodernisierung – das heißt nicht immer nur Wärmedämmen um jeden Preis. Im Forschungsprojekt MAGGIE wurden solaraktive Fassaden zur Nutzung der Gebäudemasse als Wärmespeicher erforscht. Künstliche Intelligenz sorgt dafür, den Energiebedarf des Gebäudes durch geeignete, auf die Nutzer*innen abgestimmte Betriebsführung von Photovoltaik, Wärmepumpe und Blockheizkraftwerk möglichst optimal aus regenerativen Energieträgern (Sonne und Umwelt) zu decken und damit die CO2-Emissionen sowie die Energiekosten zu minimieren. Sensoren, maschinelles Lernen mit neuronalen Netzen und ein Optimierungsalgorithmus arbeiten in einem dynamischen Regelkreis – mehr darüber erfahren Sie im Vortrag!

Kurs abgeschlossen Europas Regeln für Künstliche Intelligenz

( Mi., 19.10., 19.00 Uhr )

Die Europäische Kommission hat 2021 ihren langerwarteten Vorschlag zur Regulierung von Künstlicher Intelligenz (KI) vorgelegt. Mit den vorgeschlagenen Maßnahmen zielt die Kommission darauf ab, klare Regeln für eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts zu schaffen.
Die ausführliche Inhaltsbeschreibung finden Sie im Internet unter www.vhs-regensburg.de

Keine Online-Anmeldung möglich Klima und Gesellschaft in Europa

( Fr., 28.10., 19.30 Uhr )

In einem Vortrag berichten Klimatologe Heinz Wanner und Historiker Christian Pfister wie sich das Klima in Europa in den letzten tausend Jahren verändert hat.
Der Vortrag vermittelt eine einmalige Kombination von Klimarekonstruktionen anhand von Dokumentendaten in ihrem humangeschichtlichen Kontext und zeitlich hochaufgelösten Analysen der Klima- und Gletschergeschichte. Die Veranstaltung findet im Rahmen eines Klima-Schwerpunkts von Stadtbücherei und Volkshochschule statt.
Die Veranstaltung wird vom Förderverein der Volkshochschule der Stadt Regensburg „Wissen und mehr“ gefördert.
Die gegenwärtige Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein: mit dem völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Ukraine sind zu den planetarischen, ökologischen, ökonomischen, politischen, kulturellen und ethisch-moralischen Krisen wiederum militärische Gefährdungen hinzugetreten, die wir in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg für nicht mehr möglich gehalten hätten. Weltweit wird nach Lösungen gesucht. Seit der klassischen Antike ist es vor allem die sog. Praktische Philosophie, die das Gesamt menschlicher Weltbezüge (Erkennen, Verstehen, Gestalten) unter die Frage nach vernünftigem Handeln des Menschen in der Welt stellt. Dabei stehen Werte wie Würde, Gleichheit, Gerechtigkeit, Freiheit und Gewaltlosigkeit – sprich: die Frage nach einem „guten Leben“ – im Zentrum von Fragen und Antworten.
In der Veranstaltungsreihe sollen vier aktuell brisante Problemfelder aus verschiedenen philosophischen Perspektiven behandelt werden – wobei diese Perspektiven anhand von historischen wie aktuellen Positionen eingeführt werden.
z.B. christlich-klösterliche Armutskonzepte, marxistisch-sozialistische Verelendungstheorien, John Rawls Gerechtigkeitstheorie (1971), Martha Nussbaums „Capability-Approach“ (1988), Thomas Pikettys „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ (2014);
»Ich bin wirklich Old Shatterhand …« In einem multimedialen Vortrag wirft Florian Schleburg, Vorsitzender der Karl-May-Gesellschaft, einen Blick auf das abenteuerliche Leben und den schillernden Charakter des armen Webersohns aus dem Erzgebirge, der das Indianerbild der Deutschen und ihre Vorstellung vom Orient dauerhaft geprägt hat. Viel weniger bekannt als der unbezwingliche Apachenhäuptling Winnetou ist Karl Mays Eintreten für Frieden und Völkerverständigung in den symbolischen Texten seines Spätwerks. Einst stand Karl May in jedem Bücherregal – hat er uns heute noch etwas zu sagen?
Bis zu 40 Prozent der derzeitigen Berufe könnten durch die Digitalisierung von Arbeitsprozessen wegfallen sagen einflussreiche Studien. Andererseits werden neue Berufe entstehen und die Digitalisierung wird uns, so die optimistische Sicht von monotonen Tätigkeiten befreien und den Weg ebnen für kreatives Arbeiten.
Die ausführliche Inhaltsbeschreibung finden Sie im Internet unter www.vhs-regensburg.de
Die gegenwärtige Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein: mit dem völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Ukraine sind zu den planetarischen, ökologischen, ökonomischen, politischen, kulturellen und ethisch-moralischen Krisen wiederum militärische Gefährdungen hinzugetreten, die wir in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg für nicht mehr möglich gehalten hätten. Weltweit wird nach Lösungen gesucht. Seit der klassischen Antike ist es vor allem die sog. Praktische Philosophie, die das Gesamt menschlicher Weltbezüge (Erkennen, Verstehen, Gestalten) unter die Frage nach vernünftigem Handeln des Menschen in der Welt stellt. Dabei stehen Werte wie Würde, Gleichheit, Gerechtigkeit, Freiheit und Gewaltlosigkeit – sprich: die Frage nach einem „guten Leben“ – im Zentrum von Fragen und Antworten.
In der Veranstaltungsreihe sollen vier aktuell brisante Problemfelder aus verschiedenen philosophischen Perspektiven behandelt werden – wobei diese Perspektiven anhand von historischen wie aktuellen Positionen eingeführt werden.z.B. der Bericht des Club of Rome „Die Grenzen des Wachstums“ (1972), die Enzyklika „Laudato Si“ (2015), die „UN-Agenda 2030“ (2015), Bruno Latours „Das terrestrische Manifest“ (2018);
Am 17. November 1985 wurde die Ordensgründerin Karolina Gerhardinger aus Stadtamhof selig gesprochen. 1916 machten die ersten bayerischen Frauen an einer Regensburger Mädchenschule das Abitur und Hannelore Schmatz bezwang 1979 als erste deutsche Frau den Mount Everest. Als Maria Otto 1922 Deutschlands erste zugelassene Anwältin wurde, lag ein langer, erbitterter Kampf hinter ihr. Der Läuferin Kathrine Switzer gelang im wahrsten Sinne des Wortes Bahnbrechendes: Als erste Frau lief sie 1967 mit offizieller Startnummer den gesamten Boston-Marathon, obwohl der Rennleiter sie zwischendurch von der Strecke zu zerren versuchte.
Die Historikerin und Autorin Adelheid Schmidt-Thomé stellt bekannte und unbekannte Pionierinnen aus Bayern vor, die in Kultur, Sport, Politik und Wissenschaft – oft gegen viele Widerstände – außergewöhnliche Leistungen vollbracht haben. Die Ziele der Frauenbewegung werden dabei begleitend dargestellt.

Seite 1 von 2

Kontakt

Sie haben Fragen zur Anmeldung?

Service-Team

Telefon 0941 / 507-2433
E-Mail: service.vhs@regensburg.de

 

 

Sie haben inhaltliche Fragen oder Anregungen?

Programmbereichsleitung Gesellschaft

Michaela Gebhard

Telefon: 0941 507-2439
E-Mail: gebhard.michaela@regensburg.de

weitere Informationen >>>

 

Unser Förderverein – machen Sie mit!

Der Förderverein "Wissen und mehr" der Volkshochschule engagiert sich für Bildungsgerechtigkeit und hilft beispielsweise dabei, Schulabschlüsse nachzuholen. Wenn Sie die Arbeit der vhs gut finden, gerne unsere Angebote nutzen, dann freuen wir uns, wenn Sie im Förderverein mitmachen. Gleichzeitig können Sie vergünstigt an Veranstaltungen und Kursen teilnehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder rufen Sie uns einfach an unter der 0941 / 507-1432




Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Aktuelles


Margarete-Runtinger-Preis geht in die nächste Runde

Die Bewerbungsphase startet Ende September. Preisverleihung mit OB Maltz-Schwarzfischer Anfang 2023.

Der Margarete-Runtinger-Preis 2022 geht in die 15. Runde.

Architekturführungen

zu "Moderne in Regensburg nach 1945“


vhs Regensburg stellt neues Programm vor

Über 800 Kurse für den Herbst und Winter: Die Anmeldung für die Kurse läuft!

Das Titelfoto der Volkshochschule Regensburg zeigt die Pappelallee in Regensburg mit herbstlichem Licht und buntem Laub auf dem Boden.

II. Regensburger Leseherbst startet

Diesen Herbst erleben Sie in der Stadtbücherei regionale Autorinnen und Autoren sowie Lesungen und...

Diesen Herbst erleben Sie in der Stadtbücherei Regensburg regionale Autorinnen und Autoren sowie Lesungen und Gesprächsabende mit bekannten, deutschen Autorinnen und Autoren.

Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Reguläre Öffnungszeiten

regular opening hours

Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Mittwoch monday to wednesday
10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr 

Donnerstag thursday
geschlossen - closed

Freitag friday
10 bis 12 Uhr

BiC BildungsCenter im KÖWE, Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG (Raum A):

Donnerstag thursday 
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

 

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
lernportal