Suche >> Suchergebnis

Bei der Suche nach Stichwort "hansch" wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Kommende Kurse

freie Plätze Die ersten Wildkräuter im Frühling - Burgweinting

(Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8, 93047 Regensburg, Sa., 11.3., 14.00 Uhr )

Auf unserem Spaziergang in dem schönen Gebiet am Aubach lernen Sie das erste frische Frühjahrsgrün kennen, das nach dem Winter unseren Speiseplan bereichert und die Frühjahrsmüdigkeit vertreibt. Dazu gehören das Scharbockskraut, ein VitaminC-Klassiker, die Knoblauchsrauke, der Gundermann, die Vogelmiere, Goldnessel und Rote Taubnessel. Auch erste Brennnesseln und Gierschblättchen spitzen bei warmer Witterung schon aus dem Boden.
Sie erfahren, wie Sie die essbaren Wildkräuter sicher erkennen, wie Sie sie von ähnlichen giftigenPflanzen unterscheiden und welche Teile der Pflanzen Sie essen können. Und natürlich bekommen Sie Tipps für das Sammeln, Aufbewahren und Zubereiten der wilden Ernte.
Bitte mitbringen: ein Messer und geeignete Behältnisse zum Sammeln. Ziehen Sie für Wald und Wiese geeignete Schuhe und wettergerechte Kleidung an.

freie Plätze Essbare Wildkräuter im Frühling - Oberhinkofen

(Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8, 93047 Regensburg, So., 26.3., 10.00 Uhr )

Es ist Frühling. Die Bäume und die Pflanzen auf den Wiesen und an den Waldrändern treiben frisches Grün und zarte Blüten. Viele der jungen Blätter und Blüten sind essbar. Sie enthalten eine Vielfalt wichtiger Mineralien, Vitamine und sekundärer Pflanzenstoffen, die wir zur Gesunderhaltung brauchen.
Auf unserem Spaziergang durch das Flora-Fauna-Habitat bei Oberhinkhofen lernen Sie die wilden Kräuter der Wiese wie Dost, Gundermann und Wiesensalbei kennen, Pflanzen des Waldrandes und der Waldwege wie den Wiesen-Bärenklau, den Rainkohl oder die Knoblauchsrauke und auch essbare Bäume wie Fichte, Lärche oder Buche.
Sie erfahren, wie Sie die essbaren Wildkräuter sicher erkennen, wie Sie sie von ähnlichen giftigenPflanzen unterscheiden und welche Teile der Pflanzen Sie essen können. Und natürlich bekommen Sie Tipps für das Sammeln, Aufbewahren und Zubereiten der wilden Ernte.
Bitte mitbringen: ein Messer und geeignete Behältnisse zum Sammeln. Ziehen Sie für Wald und Wiese geeignete Schuhe und wettergerechte Kleidung an

freie Plätze Wildkräuter mitten in der Stadt - Abendspaziergang an den Weichser Breiten

(Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8, 93047 Regensburg, Mi., 29.3., 17.30 Uhr )

Mitten in der Stadt findet man an der Donau eine Vielzahl schmackhafter und gesunder essbarer Wildpflanzen. An den Dämmen wachsen die sonnenliebende Pflanzen wie der Wiesensalbei, der Storchenschnabel und der kleine Wiesenknopf, auch als Pimpinelle bekannt. Im feuchteren und nährstoffreichen Uferbereich fühlen sich Beinwell, Wiesen-Bärenklau und Giersch wohl und natürlich auch die Königin der Wildpflanzen, die Brennessel. Auf den weitläufigen saftigen Wiesen sind der Rote Wiesenklee, das Gänseblümchen und der Löwenzahn zu Hause. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der Vielfalt der essbaren Wildpflanzen, die mitten in unserer Stadt wachsen.
Sie erfahren wie Sie die Pflanzen sicher erkennen, wie Sie sie von ähnlichen giftigen Pflanzen unterscheiden und welche Teile der Pflanzen Sie essen können. Und natürlich geben ich Ihnen Tipps für das Sammeln, Aufbewahren und Zubereiten. Denken Sie an feste Schuhe und wettergerechte Kleidung.

freie Plätze Wildkräuter im Frühling am Flußufer des Regens

(Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8, 93047 Regensburg, Sa., 8.4., 14.00 Uhr )

Auf unserem Spaziergang entlang des Regens lernen Sie viele Wildkräuter des Frühlings kennen. Die feuchten und fruchtbaren Ufer der Flüsse gehören zu den besten Sammelorten für die gesunden Wildkräuter. Hier wachsen Brennessel und Giersch, Knoblauchsrauke und Löwenzahn, Gundermann und Scharbockskraut. Aber auch Taubnesseln, Wiesen-Bärenklau und Beinwell fühlen sich hier wohl. Eine Besonderheit der Uferbereiche ist der wilde Hopfen, der eine der feinsten wilden Delikatessen des Frühlings ist.
Sie erfahren, wie Sie die essbaren Wildkräuter sicher erkennen, wie Sie sie von ähnlichen giftigenPflanzen unterscheiden und welche Teile der Pflanzen Sie essen können. Und natürlich bekommen Sie Tipps für das Sammeln, Aufbewahren und Zubereiten der wilden Ernte.
Bitte mitbringen: ein Messer und geeignete Behältnisse zum Sammeln. Ziehen Sie für Wald und Wiese geeigneteSchuhe und wettergerechte Kleidung an.
Das Sammeln von essbaren Wildkräutern und ihre Zubereitung in der Küche wird immer beliebter, denn viele der wild wachsenden Pflanzen sind eine kostengünstige, gesunde und leckere Ergänzung für die Alltagsküche.
Sie enthalten viele wichtige Nährstoffe und begeistern mit ungewöhnlichen und spannenden Aromen. Wildkräuter sind eine Bereicherung für kalte und warme Gerichte wie Salate, Antipasti, Suppen, Pasta, Quiches, würziges und süßes Gebäck und köstliche Desserts.
Doch das Kochen mit Wildkräutern will gelernt sein, damit die Gerichte lecker und gut verträglich sind. Im Kurs bekommen Sie Praxis-Tipps für das Sammeln und den schonenden Transport und das Frischhalten der wilden Pflanzen. Sie lernen, wie sie ihre Ernte gekonnt vorbereiten, also putzen, waschen, ggf. blanchieren oder zerkleinern.
Sie kochen mit Susanne Hansch Frühlingsgerichte aus ihrer "Großen Wildkräuter-Kochschule" (erscheint am 20.April 2023). Die Auswahl der zum Großteil vegetarischen und veganen Gerichte, die sie gemeinsam zubereiten, hängt davon ab, welche Pflanzen zum Zeitpunkt des Kochkurses gesammelt werden können.
Erntereif im April sind viele Klassiker wie Brennnessel, Giersch, Löwenzahn und Knoblauchrauke, aber beispielsweise auch der Wilde Hopfen und der rhabarberähnliche Riesen-Knöterich.
Lassen Sie sich überraschen, welche essbaren Wildpflanzen Susanne Hansch Ihnen mitbringt, und freuen Sie sich auf einen bereichernden und unterhaltsamen Kochkurs mit der Spiegel-Bestseller-Autorin („Der Giersch muss weg“).

freie Plätze Essbare Wildpflanzen im Mai- Aubach in Burgweinting

(Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8, 93047 Regensburg, Di., 9.5., 18.00 Uhr )

Im Weintinger Hölzl am Aubach in Burgweinting, wechseln sich artenreiche Wiesen ab mit Auwald, Bachufern und Feuchtgebieten. Ebenso vielfältig wie die Landschaft sind die essbaren Wildpflanzen, die hier wachsen. Neben Brennnesseln und Giersch gibt es hier Knoblauchsrauke, Sauerampfer, Beinwell, Bitteres Schaumkraut, Wiesen-Bärenklau, Wiesensalbei und vieles mehr. Auch Giftpflanzen wie Hahnenfuß, Greiskräuter und die Herbstzeitlose können Sie hier kennen lernen.
Sie erfahren, wie Sie die essbaren Wildkräuter sicher erkennen, wie Sie sie von ähnlichen giftigen Pflanzen unterscheiden und welche Teile der Pflanzen Sie essen können. Und natürlich bekommen Sie Tipps für das Sammeln, Aufbewahren und Zubereiten der wilden Ernte.
Bitte mitbringen: ein Messer und geeignete Behältnisse zum Sammeln. Ziehen Sie für Wald und Wiese geeignete Schuhe und wettergerechte Kleidung an

freie Plätze Wildkräuter mitten in der Stadt -Abendspaziergang auf der Lazarettspitze

(Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8, 93047 Regensburg, Mi., 31.5., 18.00 Uhr )

Die Lazarettspitze, benannt nach dem ehemaligen Pest-Lazarett, liegt idyllisch auf dem Spitz zwischen der Donau und ihrem Kanal. Auf den Uferwiesen und am Rande des kleinen Wäldchens in der Mitte wachsen viele wunderbare essbare Wildpflanzen. Neben den Klassikern Brennessel, Giersch, Knoblauchsrauke und Gundermann kann man hier zum Beispiel auch den Wilden Hopfen und die große echte Engelwurz finden

Sie erfahren wie Sie die essbaren Wildpflanzen sicher erkennen, wie Sie sie von ähnlichen giftigen Pflanzen unterscheiden und welche Teile der Pflanzen Sie essen können. Und natürlich geben ich Ihnen Tipps für das Sammeln, Aufbewahren und Zubereiten. Denken Sie an feste Schuhe und wettergerechte Kleidung.

Freuen Sie sich auf einen entspannenden und bereichernden Spaziergang in den Feierabend.
Auf die Donauinsel bei Mariaort ist durch die Arbeit des Bundes Naturschutz ein wunderbares Stück Natur entstanden, auf dem sich viele essbare und auch giftige Wildpflanzen ausgebreitet haben. An den Ufern stehen Mädesüß und Große Engelwurz neben dem giftigen Fuchsschen Greiskraut, auf den blühenden Sommerwiesen wachsen Margeriten, Lichtnelken, Goldruten und Sauerampfer und in den feuchten Randbereichen kann man die köstliche Kohldistel und die nicht so häufige Bach-Nelkenwurz finden.
Sie erfahren, wie Sie die essbaren Wildkräuter sicher erkennen, wie Sie sie von ähnlichen giftigenPflanzen unterscheiden und welche Teile der Pflanzen Sie essen können. Und natürlich bekommen Sie Tipps für das Sammeln, Aufbewahren und Zubereiten der wilden Ernte.
Bitte mitbringen: ein Messer und geeignete Behältnisse zum Sammeln. Ziehen Sie für Wald und Wiese geeignete Schuhe und wettergerechte Kleidung an

freie Plätze Essbare Wildpflanzen im Sommer - Prüfeninger Schloss

(Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8, 93047 Regensburg, Do., 15.6., 10.00 Uhr )

Rund um das Prüfeninger Schloß ist die Landschaft sehr abwechslungsreich und die Vielfalt der Wildpflanzen groß. An Feldwegen und auf den Brachen, im Wald und seinen Rändern begegnen Ihnen unter anderem die Moschus- und die Wegmalve, Wilde Möhre und Wegrauke, Wiesensalbei und Beifuß aber auch das giftige Greiskraut Spitz- und Breitwegerich..
Sie erfahren auf diesem Rundgang, wie Sie die essbaren Wildpflanzen sicher erkennen, wie Sie sie von ähnlichen giftigen Pflanzen unterscheiden und welche Teile der Pflanzen Sie essen können. Und natürlich gibt Ihnen die Dozentin Tipps für das Sammeln, Aufbewahren und Zubereiten. Bitte denken Sie an feste Schuhe und wettergerechte Kleidung.
Das Sammeln von essbaren Wildkräutern und ihre Zubereitung in der Küche wird immer beliebter, denn viele der wild wachsenden Pflanzen sind eine kostengünstige, gesunde und leckere Ergänzung für die Alltagsküche.
Sie enthalten viele wichtige Nährstoffe und begeistern mit ungewöhnlichen und spannenden Aromen. Wildkräuter sind eine Bereicherung für kalte und warme Gerichte wie Salate, Antipasti, Suppen, Pasta, Quiches, würziges und süßes Gebäck und köstliche Desserts.
Doch das Kochen mit Wildkräutern will gelernt sein, damit die Gerichte lecker und gut verträglich sind. Im Kurs bekommen Sie Praxis-Tipps für das Sammeln und den schonenden Transport und das Frischhalten der wilden Pflanzen. Sie lernen, wie sie ihre Ernte gekonnt vorbereiten, also putzen, waschen, ggf. blanchieren und zerkleinern.
Sie kochen mit Susanne Hansch Sommerrezepte aus ihrer „Großen Wildkräuter-Kochschule“ (erscheint am 20. April 2023). Die Auswahl der zum Großteil vegetarischen und veganen Gerichte, die wir zubereiten, hängt davon ab, welche Pflanzen zum Zeitpunkt des Kochkurses gesammelt werden können.
Im Juni haben die wärmeliebenden Pflanzen Saison, wie der Weiße Gänsefuß, der Fuchsschwanz, das Franzosenkraut und die Gewürzkräuter wie Dost und Wilder Thymian. Jetzt kommen auch die wunderbar duftenden Blüten ins Spiel, wie die vom von Steinklee, dem Echten Labkraut oder auch dem Mädesüß. Sie aromatisieren Getränke und Desserts auf unvergleichliche Weise.
Lassen Sie sich überraschen, welche essbaren Wildpflanzen Susanne Hansch Ihnen mitbringt, und freuen Sie sich auf einen bereichernden und unterhaltsamen Kochkurs mit der Spiegel-Bestseller-Autorin („Der Giersch muss weg“).

Seite 1 von 2

Es wurden leider keine passenden Veranstaltungen in unserem Angebot gefunden!



Themen

freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich

Kontakt und Anmeldung

contact / registration

Volkshochschule der Stadt Regensburg
Thon-Dittmer-Palais
Haidplatz 8
93047 Regensburg

Tel.: 0941 507-2433
Fax: 0941 507-4439 

E-Mail: service.vhs@regensburg.de

Reguläre Öffnungszeiten

regular opening hours

Thon-Dittmer-Palais, Haidplatz 8:

Montag bis Mittwoch monday to wednesday
10 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr 

Donnerstag thursday
geschlossen - closed

Freitag friday
10 bis 12 Uhr

BiC BildungsCenter im KÖWE, Dr.-Gessler-Str. 47, 1. OG (Raum A):

Donnerstag thursday 
10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr

 

Newsletter

Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der vhs informiert werden? Neben Facebook steht Ihnen auch unser monatlicher Newsletter zur Verfügung. Zum Anmelden einfach hier klicken.

Sie möchten den Newsletter wieder abbestellen? Zum Abmelden einfach hier klicken.

VHS
Grundbildung
lernportal